12. Spieltag; Holstein Kiel - SG Sonnenhof Großaspach

Holstein Kiel konnte nach unter der Woche beim Tabellenschlusslicht aus Regensburg einen Befreiungsschlag landen und sich wieder ein Polster auf die Abstiegszone erspielen. Mit dem dreifachen Punktgewinn bei den Oberpfälzern konnte die Neitzel-Truppe auf Rang 12 klettern. Großaspach musste am Mittwoch gegen den FC Rot-Weiß Erfurt nach einer guten Leistung kurz vor Schluss noch den Ausgleich hinnehmen und konnte so kaum an Boden auf die sichere Zone der Tabelle gut machen. Nun wollen beide Mannschaften die englische Woche mit einem Erfolg beenden.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

12. Spieltag; Holstein Kiel - SG Sonnenhof Großaspach
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Holstein Kiel (c) www.holstein-kiel.de


Logo Sonnenhof Großaspach (c) www.sg94.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Karsten Neitzel, der Übungsleiter, gab sich nach dem Sieg gegen Regensburg kämpferisch: "Wir sind nach Regensburg gekommen, um drei Punkte zu holen. Das haben wir geschafft, das wird uns gut tun. Wir wollen diese Woche mit einem Dreier gegen die SG Sonnenhof Großaspach beenden und damit in der englischen Woche sieben Punkte holen."

Doch dass dieses Unterfangen gegen den Aufsteiger nicht leicht wird, ist dem Fußballlehrer klar. "Sonnenhof-Großaspach hat schnelle Spieler, die man nicht aus den Augen lassen darf. Großaspach hat in Duisburg Remis gespielt und in Rostock gewonnen, wir sind also gewarnt."

Beim letzten Heimauftritt vor der zweiwöchigen Pause hofft der Kieler Trainer auf die Unterstützung der Fans. "In Regensburg wurden wir endlich mal belohnt für unser Engagement. Das tat richtig gut. Wir wollen den nächsten Dreier einfahren und uns ins Mittelfeld absetzen. Wir werden gegen Großaspach nicht ins offene Messer laufen sondern benötigen auch Geduld. Wir werden versuchen, all unsere Stärken in die Waagschale zu werfen. Und wir hoffen natürlich darauf, dass unsere Fans uns nach vorn treiben werden."

Rüdiger Rehm war nach dem Remis gegen Erfurt enttäuscht. "Es ist im Moment nicht so, dass wir vom Glück verfolgt sind. Wir müssen uns sehr schwer diese Klasse erkämpfen und mehr als Alles geben, um diese Spiele zu gewinnen. Das Glück ist momentan einfach nicht so auf unserer Seite. Nach der ersten Halbzeit dachte ich, Pfostenschuss, knapp daneben, wir hatten sehr viele Chancen und gehen dann mit dem Elfmeter in Führung, da erhofft man sich, dass man auch einmal belohnt wird für die harte Arbeit und die englischen Wochen, die wir mehr als die anderen Mannschaften auf Grund bestimmter Situationen absolvieren. Das ist natürlich etwas ärgerlich aber es ist eben so, damit müssen wir einfach leben. Wir wollen keine Ausreden suchen, dass machen die Startrainer der Bundesliga, zwecks diesen hohen Belastungen, da schließen wir uns nicht großartig an. Das Spiel selber hätte in der ersten Halbzeit auf beide Seiten kippen können. Trotzdem sah ich uns von den Chancen her vorne. Wir hatten mehr Chancen, sehr gute Chancen, die Erfurter hatten aber auch Möglichkeiten, aber nicht so viele wie wir sie meiner Meinung nach hatten. In der zweiten Halbzeit konnten wir nicht mehr ganz so viel nachlegen, haben aber noch auf einen Konter gehofft. Die körperliche Situation war dann nicht mehr so, dass wir noch einen drauf setzen konnten, dass wir nicht mehr nachlegen konnten. Wir haben gehofft, dass wir das Ding nach Hause bringen.".

Dem war aber nicht so. Jetzt wollen die Schwaben in Kiel endlich den Knoten platzen lassen. "Wir haben zwar unsere Niederlagenserie beendet, aber wir hätten das Spiel gewinnen müssen. Doch es geht immer weiter und wir müssen jetzt alle Kräfte mobilisieren und über unsere Grenze hinausgehen, um in Kiel erfolgreich zu sein!“, so SG-Cheftrainer Rehm.

Die Kieler weiß Rehm aber durchaus ein zu schätzen und erwartet eine enge Partie. "Das ist auch eine erfahrene Drittliga-Mannschaft mit viel Potenzial und einer guten Geschwindigkeit im Spiel nach vorne. Wir müssen clever agieren, defensiv sehr kompakt stehen und dann versuchen, nach Ballgewinn schnell umzuschalten!"

Besonders bitter an der Punkteteilung gegen Erfurt war der Platzverweis von Michele Rizzi, den Rüdiger Rehm nun ersetzen muss. Außerdem fehlen noch Sahr Senesie, Denis Berger.

Auf Kieler Seite stehen hinter den Einsätzen von Maik Kegel, Fabian Wetter und Patrick Herrmann noch Fragezeichen.

Anpfiff im Holsteinstadion im hohen Norden ist am kommenden Samstag, den 27. September 2014, um 14 Uhr.

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

13.05.2017 13:30 Uhr Sonnenhof Großaspach - Holstein Kiel 0 - 1 (0:1)
10.12.2016 14:00 Uhr Holstein Kiel - Sonnenhof Großaspach 1 - 2 (1:1)
23.04.2016 14:00 Uhr Sonnenhof Großaspach - Holstein Kiel 0 - 0 (0:0)
07.11.2015 14:00 Uhr Holstein Kiel - Sonnenhof Großaspach 3 - 1 (2:0)
04.04.2015 14:00 Uhr Sonnenhof Großaspach - Holstein Kiel 1 - 1 (1:1)
27.09.2014 14:00 Uhr Holstein Kiel - Sonnenhof Großaspach 3 - 1 (2:0)

Vergleich der Mannschaften

Holstein Kiel
Punkte: 13
Siege: 3
Unentschieden: 4
Niederlagen: 4
Tore: 12
Gegentore: 11
Sonnenhof Großaspach
Punkte: 11
Siege: 2
Unentschieden: 5
Niederlagen: 4
Tore: 14
Gegentore: 19


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: