12. Spieltag; Hallescher FC - FC Erzgebirge Aue

Der Hallesche FC musste am vergangenen Spieltag die erste Niederlage nach zehn Punkten aus den letzten vier Spielen unter Stefan Böger hinnehmen und unterlag der starken Mainzer Zweitbesetzung mit 0:2. Nun geht es ins Derby gegen Erzgebirge Aue, die in jüngster Vergangenheit durchaus zu überzeugen wussten und gegen Kiel immerhin einen Punkt holten. Aue will nun natürlich, auf Rang 4 rangierend, weiter oben dran bleiben, die Hallenser wollen sich mit einem Sieg endgültig aus dem hinteren Bereich der Tabelle befreien.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

12. Spieltag; Hallescher FC - FC Erzgebirge Aue
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Hallescher FC (c) www.hallescherfc.de


Logo Erzgebirge Aue (c) www.fc-erzgebirge.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Stefan Böger, der Coach FCH, sah in der ersten Niederlage keinen Beinbruch: "Ich muss sagen, dass der Gegner hier heute verdient gewonnen hat, da kann man auch in der Entstehung nichts dagegen sagen und man kann auch das Ergebnis so akzeptieren. Wir waren heute im Vergleich zu den den letzten Spielen einfach nicht aktiv genug um so facettenreich zu sein, als dass wir hier heute Etwas holen hätten können. Ich denke, dass wir in der ersten Halbzeit richtig gut drinnen waren in unserem Bestreben, die Räume richtig eng zu machen, so dass die guten Fußballer, die Mainz ohne Zweifel hat, nicht zum Spielen kommen. Das ist eigentlich ganz gut auf gegangen, wir haben dann unsererseits zwei gute Chancen gehabt, die wir leider nicht verwerten konnten. In der zweiten Halbzeit haben wir dann nicht mehr so den Zugriff gehabt und sind dann durch die Mainzer in zwei Situationen bestraft. So schnell ist das Spiel erzählt. Ich glaube, dass wir in den letzten zwei Wochen sehr viel Positives geleistet haben. Wir waren sehr angestrengt mit langen Auswärtsfahrten, mit wirklich harter mentaler und körperlicher Anstrengung und das hat man heute an der einen und auch an der anderen Stelle durchaus sehen können. Es gilt jetzt für uns die Köpfe wieder hoch zu nehmen und uns neu auf zu richten und zunächst einmal zu regenerieren um uns dann im nächsten Heimspiel gegen Erzgebirge Aue wieder besser zu präsentieren."

Die Aufarbeitung der Niederlage ist abgeschlossen und nun liegt der Fokus voll auf dem kommenden Gegner: "Wichtig war, dass die Spieler nach den beiden englischen Wochen endlich die Möglichkeit hatten, die Akkus wieder vollständig auf zu laden. Das war entscheidend, körperlich und mental mal runter zu kommen.", so Böger.

Und natürlich hat sich Böger den kommenden Gegner genau angesehen. "Dass es nach einem Abstieg nicht leicht ist, habe ich nicht nur letztes Jahr in Dresden gesehen, sondern auch zuvor schon in Lübeck vor ein paar Jahren. Aue nötigt mir da den größten Respekt ab, Pavel Dotchev ist nachweislich ein sehr guter Trainer, wir haben gemeinsam den Fußballlehrer gemacht und ich kann seine Qualitäten einschätzen."

Angst hat man aber in Halle nicht. "Wir brauchen keinesfalls vor Ehrfurcht erstarren. Klar, die Konstellation ist so, dass der 14. den 4. empfängt und die Rollen sind klar verteilt, doch wir wollen zeigen, dass wir dem Favoriten da gut Paroli bieten können.".

Pavel Dotchev, Aues Cheftrainer, konnte mit dem Punkt gegen Kiel leben und war besonders von der Leistung beider Mannschaften sehr beeindruckt. "Wir haben vor Allem in der ersten Halbzeit unheimlich viele Probleme gehabt mit der Kieler Spielweise. Sie haben haben uns früh attackiert, sind auf Pressing gegangen und haben gleichzeitig auch in der eigenen Hälfte Manndeckung gespielt. So war es für uns spielerisch ganz schwierig, uns zu befreien. Wir hatten meistens als Gegenmittel nur den langen Ball, was eigentlich absolut nicht unsere Spielweise ist. Trotzdem waren wir uns sicher, dass die Zeit für uns arbeitet. Ich wusste, dass wir Geduld haben müssen und dass wir auch unsere Chancen kriegen werden. Deswegen war es auch wichtig, dass wir in unserer relativ schwachen Phase, in der wir unser Spiel nicht durchsetzen konnten, kein Gegentor bekommen haben. Die Mannschaft von Kiel ist stark und eine Spitzenmannschaft. Ich muss den Kielern hier auch ein Kompliment aussprechen, aber das war mir von vornherein klar. Dann konnte ich in der 2. Halbzeit korrigieren und wir wurden immer besser und auf Grund der letzten 20 Minuten waren wir dann näher dran an den drei Punkten als der Gegner, aber Nichts desto trotz geht dieses Ergebnis hier und heute wieder in Ordnung so wie in Mainz. Wir müssen das so hinnehmen. Für mich zählt die Leistung und die war heute von beiden Mannschaften sehr gut und auch sehr dynamisch. Das war daher ein sehr gutes Drittligaspiel und jetzt müssen beide Mannschaften mit dem Punkt leben. Ich bin mir sicher, dass wir die Punkte in den nächsten Spielen holen."

Der Trainer der Veilchen weiß allerdings, was auf ihn und seine Mannschaft zukommt. "Das ist für uns das nächste Derby gegen eine Mannschaft, die ganz klar im Aufwind ist nach dem Trainerwechsel. Sie haben zwar zuletzt gegen Mainz verloren, aber es ist ein positver Trend da und die Mannschaft von Halle ist sowieso gut besetzt. Die Mannschaft hat viel Potenzial. Also erwartet uns ein schweres Spiel und ein schwerer Gegner. Trotzdem freue ich mich auf das Spiel. Meistens haben wir dort gewonnen.", so der Coach.

Zudem freut er sich auf die Zuschauer. 1.200 Gästekarten wurden verkauft. "Wir haben fast immer ein Heimspiel gehabt.", ist der Coach beeindruckt. "Die Fans unterstützen uns immer und jetzt in Halle werden wir versuchen die Fans nicht zu enttäuschen. Es wird eine tolle Stimmung und so gibt es Topvoraussetzungen für ein tolles Spiel."

Personell gesehen war die Lage beim FCE nicht so erfreulich. "Die Situation hat sich ein wenig durch die Verletzung von Max Wegner verschlechtert, das ist schon ein herber Verlust für uns. Auch Björn Kluft ist schon seit einigen Tagen angeschlagen und auch Handel ist nicht fit und fehlt wegen einer Erkältung. Das heißt uns fehlen drei Offensivkräfte, aber wir haben durchaus unsere Optionen. Ich traue allen Spielern zu uns sportlich weiter zu helfen."

"Grundsätzlich haben wir alle Mann dabei.", freut sich Böger über die Qual der Wahl. Fraglich ist allerdings der finnische Stürmer Timo Furuholm. "Furuholm musste die letzten beiden Tage ein wenig kürzer treten. Er hatte muskuläre Probleme, dennoch hoffe ich, dass er am Samstag zur Verfügung steht."

Anpfiff im Halleschen ERDGAS-Sportpark ist am kommenden Samstag, den 3. Oktober 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

18.03.2016 17:30 Uhr Erzgebirge Aue - Hallescher FC 4 - 0 (1:0)
03.10.2015 14:00 Uhr Hallescher FC - Erzgebirge Aue 1 - 0 (0:0)

Vergleich der Mannschaften

Hallescher FC
Punkte: 13
Siege: 4
Unentschieden: 1
Niederlagen: 6
Tore: 13
Gegentore: 15
Erzgebirge Aue
Punkte: 19
Siege: 5
Unentschieden: 4
Niederlagen: 2
Tore: 8
Gegentore: 5


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: