12. Spieltag; FC Hansa Rostock - MSV Duisburg

Der FC Hansa Rostock konnte unter der Woche nicht an die gute Leistung aus dem Spiel gegen Bielefeld zum Auftakt der englischen Woche anknüpfen. Es setzte eine enttäuschende Niederlage beim Aufsteiger Fortuna Köln. Somit steht die Kogge mit zwei mickrigen Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone auf dem 15. Platz. Der MSV hingegen konnte einen glücklichen 2:1 Erfolg gegen die Zweitbesetzung der Dortmunder Borussia feiern und steht nach wie vor im vorderen Tabellendrittel und hat lediglich einen Punkt Rückstand den ersten Tabellenplatz.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

12. Spieltag; FC Hansa Rostock - MSV Duisburg
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de


Logo MSV Duisburg (c) www.msv-duisburg.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Peter Vollmann, der Rostocker Cheftrainer, war nach der Niederlage gegen Köln bedient. "Erst einmal Glückwunsch an den Kollegen. Ich bin ziemlich enttäuscht, deshalb möchte ich auch gar nicht viel sagen. Ich hoffe mein Kollege hat dafür Verständnis. Meine Mannschaft hat anscheinend aus dem Sieg gegen Bielefeld nicht viel gelernt und deshalb bin ich sehr enttäuscht."

Vollmann war auch auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Duisburg noch recht angefressen. "Man hat ja gestern sicherlich gemerkt, dass ich recht angesäuert war. Für mich war dieses Spiel auch eine extreme Enttäuschung. Dieser Unterschied im Vergleich zum sehr ordentlichen Spiel gegen Bielefeld, wodurch wir mit großer Hoffnunng und auch Leidenschaft nach Köln gefahren sind und uns vorgenommen haben, den Dreier gegen Bielefeld noch wertvoller zu machen., war groß. Ich bin zwar nicht davon ausgegangen, dass man dann so ein Spiel automatisch gewinnt, aber ich habe mir schon versprochen, dass wir zwei gute Halbzeiten hinbekommen, in denen wir unsere Chancen bekommen werden. Das war in der ersten Halbzeit noch vielleicht der Fall, aber in der zweiten Halbzeit hatten wir gar keine Chancen mehr auf den Sieg gehabt. So eine Leistung zu erklären, ist für mich auch nicht immer so einfach. Da muss ich auch immer noch ein paar Stunden nachdenken. Wir hatten an diesem Tag einfach läuferische Defizite, die der Gegner nicht hatte. Ich muss aber das Ein oder Andere auch auf meine Kappe nehmen, weil ich vielleicht einige Spieler besser hätte schonen sollen."

Doch nach der Analyse blieb nicht viel Zeit für den Trainer. "Wir müssen jetzt halt gegen Duisburg besser vorbereiten, dafür haben wir zwei Tage Zeit, und außerdem wird es einige personelle Wechsel geben, den diese sind zwingend notwendig. Da kommen wir einfach nicht drum herum, um zu gewährleisten, dass wir die nötige Laufintensität auch auf den Platz bringen können, denn die ist Voraussetzung für Alles. Wenn man nicht 100 Prozent auf den Platz bringen kann, kann man kein Spiel gewinnen. Wir müssen jetzt eine Reaktion auf die SItuation geben. Egal ob wir die zwei Spiele im Kopf haben, müssen wir uns dagegen wehren, wie wir es vor dem Spiel gegen Bielefeld gemacht haben. Wir müssen so an die Sache ran gehen, dass wir ein erfolgreiches Spiel machen."

Gino Lettieri war mit der Leistung seiner Truppe unter der Woche nicht unbedingt zufrieden, doch das Ergebnis stimmte. "Ich glaube, dass wir ein ausgeglichenes Spiel gesehen haben bis zu dem Zeitpunkt, als wir taktisch umgestellt haben und mit zwei Stürmern drauf gegangen sind. Wir haben Dortmund unter Druck gesetzt und dann sind die Fehler auch entstanden. Nach dem 2:0 sieht man einfach, dass wir noch keine Spitzenmannschaft sind, weil, und das ist jetzt nicht negativ gemeint sondern positiv, gegen so eine Junge Mannschaft wie Dortmund so in den letzten 15 Minuten die Linie zu verlieren, da sieht man auch, dass wir noch sehr viel Abeit vor uns haben. Aber die Umstellung war wichtig. Das haben die Jungs sofort aufgenommen und umgesetzt, das war das Wichtigste."

Nun soll in Rostock der nächste Sieg eingefahren werden, auch wenn man bei den Zebras weiß, dass ein schweres Spiel bevor steht.

Personell kann Gino Lettieri auf das gleiche Personal zurück greifen, dass auch gegen Borussia Dortmund auf dem Feld stand.

Zur personellen Lage bei den Ostseestädtern äußerte sich Vollmann auch "Von den Verletzungen hat sich nach wie vor nicht verändert. Die Leute, die nun noch verletzt sind wie Manni Starke und Julian Jakobs sind natürlich noch nicht dabei. Aber nach dem Spiel gegen Köln hat sich Nichts verändert. Es ist Alles ohne weitere Verletzungen von statten gegangen. Wir können also auf die Spieler aus dem Kader vom Kölnspiel zurück greifen plus Steven Ruprecht der wieder dazu kommt."

Anpfiff in der Rostocker DKB-Arena ist am kommenden Samstag, den 27. September 2014, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

05.04.2017 19:00 Uhr Hansa Rostock - MSV Duisburg 1 - 0 (1:0)
22.10.2016 14:00 Uhr MSV Duisburg - Hansa Rostock 0 - 1 (0:0)
05.04.2015 14:00 Uhr MSV Duisburg - Hansa Rostock 2 - 2 (1:1)
27.09.2014 14:00 Uhr Hansa Rostock - MSV Duisburg 1 - 3 (1:0)
22.03.2014 14:00 Uhr Hansa Rostock - MSV Duisburg 0 - 1 (0:1)
27.09.2013 19:00 Uhr MSV Duisburg - Hansa Rostock 2 - 0 (1:0)

Vergleich der Mannschaften

Hansa Rostock
Punkte: 11
Siege: 3
Unentschieden: 2
Niederlagen: 6
Tore: 16
Gegentore: 20
MSV Duisburg
Punkte: 20
Siege: 5
Unentschieden: 5
Niederlagen: 1
Tore: 17
Gegentore: 11


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: