1:0 gegen Mainz II. Holstein Kiel bleibt weiter auf Kurs – Spielbericht

Die KSV Holstein hat am 32. Spieltag der Saison den sechzehnten Sieg eingefahren. Mit 1:0 gewannen die Störche im heimischen Stadion gegen die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05. Durch den Sieg bleiben die Kieler auf Aufstiegsplatz Zwei und haben mit nun 59 Punkten beste Chancen, den Aufstieg in die 2. Bundesliga in dieser Saison zu verwirklichen. Mainz 05 verlor nach zuletzt zehn punkten aus vier Spielen erstmals wieder und steht mit 32 Punkten auf Platz 17 der Tabelle.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

1:0 gegen Mainz II. Holstein Kiel bleibt weiter auf Kurs – Spielbericht
Foto: Marius Heyden
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Holstein Kiel (c) www.holstein-kiel.de


Logo 1. FSV Mainz 05 II (c) www.mainz05.de


Ergebnis: 1 - 0 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Gleich vorne weg: Es war kein schönes Fußballpiel, das die 7094 Zuschauer im Kieler Holstein-Stadion an diesem Samstagnachmittag zusehen bekamen. Die Gastgeber – bei denen Marlon Krause wieder für Patrick Auracher in die Startelf rückte – begannen schwungvoll, ohne dabei echte Torgefahr zu entfachen. Kleinere Möglichkeiten von Schäffler und ebendiesem Krause hatten eher statistischen Wert. Die Gäste aus Rheinland-Pfalz begannen defensiv konzentriert und ließen die Kieler zunächst das Spiel machen. Es dauerte bis zur 18. Spielminute, ehe sich die Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz erstmals vor das Tor der Gastgeber wagte. Franzins Schuss aus rund 20 Metern ging oben rechts am Gehäuse der Störche vorbei.

In der 25. Minute setzte sich Philipp Klement gegen zwei Kieler durch und kam im Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Robert Schröder aus Hannover verweigerte allerdings zurecht den Pfiff. Die Begegnung war in dieser Phase sehr zerfahren. Beide Teams erlaubten sich zu viele Fehlpässe im Mittelfeld, wodurch echte Torchancen Mangelware blieben. Nach einer halben Stunde kam erneut Schäffler nach einem Ballverlust der Mainzer zu einer unverhofften Torgelegenheit. Der agile Stürmer schob den Ball jedoch knapp am Tor vorbei.

Die Chance leitete eine kleine Drangperiode der Gastgeber ein. Zwei Chancen für Kazior und ein Freistoß von Kegel waren aber wieder nur im Ansatz gefährlich. In diese Drangphase hinein platzte dann eine Chance für die Gäste. Krause rutschte am eigenen Sechzehner aus und ermöglichte Klement eine gute Einschussmöglichkeit. Torhüter Kronholm wehrte den Ball aber zur Ecke ab. Diese brachte keinen zählbaren Erfolg. Torjubel war ohnehin immer nur dann zu hören, wenn die Zwischenstände aus den anderen Stadien auf der Anzeigetafel übermittelt wurden.

In der 42. Spielminute dann doch ein „echter“ Torschrei. Gästekeeper Zentner foulte Stürmer Rafael Kazior an der Strafraumgrenze. Entgegen der Proteste der Mainzer, die das Foul außerhalb des Strafraums gesehen hatten, zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Den berechtigten Strafstoß verwandelte der Kapitän selbst und bescherte seiner Mannschaft dadurch eine erkämpfte und daher nicht unverdiente Pausenführung.

Beide Mannschaften kamen unverändert aus den Kabinen und schienen die 15-minütige Auszeit verdoppeln zu wollen. Erst in der 60. Minute war es der weiterhin umtriebige Schäffler, der nach einer Kombination mit Siedschlag zu einer Schusschance kam. Sein Abschluss landete über dem Tor der Gäste, die in diesem Spielabschnitt keine weiteren Chancen kreiieren konnten. Die Abwehr der Gastgeber stand gewohnt sicher und ließ kaum eine Angriffsaktion zu. Mainz-Trainer Sandro Schwarz reagierte darauf mit einem Doppelwechsel. Mounir Bouziane und Jan-Lucas Dorow ersetzten Daniel Bohl und Lucas Höler.

Beide Spieler sortierten sich in der Angriffsreihe ein und mussten prompt einen Konter der Kieler mit ansehen. Fünf Kieler liefen auf der Tor der Gäste zu, Kaziors Schuss wurde dennoch geblockt. Die Aktion sollte das Bild der zweiten Halbzeit vorgeben. Mainzer Angriffsversuche – die zu oft von Fehlpässen begleitet waren – endeten wiederholt in Gegenangriffen der Kieler. Diese ließen allerdings ein ums andere Mal die nötige Präzision im Passspiel vermissen, sodass keiner der Vorstöße zur Vorentscheidung führte. Lauf- und Kampfstark zeigten sich beide Teams, spielerisch gelang jedoch kaum etwas, wozu auch ein auffällig schlechter Platz seinen Beitrag leistete.

In den Schlussminuten investierten die Gäste noch einmal in die Offensive, um doch noch zum Ausgleich zu kommen. Einen Fernschuss von Klement parierte Kronholm glänzend, zwei Schüsse des eingewechselten Dorows verfehlten ihr Ziel nur knapp. Am Ende reichte die kleine Schlussoffensive der Gäste aber nicht aus, um die erste Niederlage nach über einem Monat abzuwenden. Mit 1:0 setzen sich die Störche am Ende durch und feiern den neunten Sieg im elften Spiel des Jahres 2015. Für die Norddeutschen war es in dieser Saison im sechsten Anlauf der erste Dreier gegen eine Zweitvertretung.

Trainer Karsten Neitzel lobte vor allem die Disziplin seiner Mannschaft im Spiel gegen den Ball. „Es ging heute um Grundtugenden im Fußball, die haben wir umgesetzt. Man muss jetzt einfach jeden Dreier mitnehmen.“ Gästecoach Schwarz sprach von einem „sehr intensiven Spiel“. Vor allem die Abwehrarbeit des Gegeners machte er als Grund für die Niederlage aus: „Nach vorne hatten wir gegen eine gute Viererkette nicht viel zu holen. Die beiden Innenverteidiger haben gefühlt 90 Prozent ihrer Zweikämpfe gewonnen. Bei uns war der letzte Pass oft unsauber.“

Den spielentscheidenden Elfmeter bezeichnete der Übungsleiter nicht als Fehlentscheidung. Sein Spieler Benedikt Saller bewertete die Situation gegenüber www.3-liga.com jedoch anders: „Wenn, dann war es ein Foul außerhalb.“ Allein daran wollte 22-jährige Mittelfeldspieler das 0:1 allerdings auch nicht festmachen: „Die Kieler haben das gegen den Ball gut gemacht. Wir mit Ball waren heute auch einfach mal zu schwach.“ Mitspieler Jan-Lucas Dorow sah das Spiel ähnlich „Am Ende haben wir wahrscheinlich verdient verloren, aber nächste Woche geht weiter und dann können wir wieder Punkten.“

Die U 23 des Bundesligisten trifft am kommenden Samstag zuhause auf den SV Wehen Wiesbaden. Dann wollen die Mainzer weitere Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln. Die Kieler Störche reisen einen Tag später um Auswärtsspiel beim Halleschen FC. Dass dabei ein weiterer Schritt in Richtung Aufstieg gelingen kann, stört Torschützen Rafael Kazior nicht: „Wir haben doch gar keinen Druck. Wir haben die Ziele erreicht, die wir uns vorgenommen haben und alles andere ist ein Luxusproblem, was wir jetzt haben.“


Bilder vom Spiel hier

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 11.04.2015 um 14.00 Uhr (32. Spieltag 2014/15)

Ergebnis: 1 : 0 (1:0)

Tore: 1:0 Kazior (43. Foulelfmeter)

Holstein Kiel: Kronholm - Herrmann, Wahl, Krause, Kohlmann - Kegel (88. Gebers), Vendelbo - Siedschlag, Heider (80. Lindner) - Schäffler, Kazior (73. Breitkreuz)

1. FSV Mainz 05 II: Zentner - Schilk, Hack, Weil, Roßbach - Saller, Klement - Devante Parker, Franzin, Daniel Bohl (64. Dorow) - Höler (64. Bouziane)

Zuschauer: 7094

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: