1. Spieltag; Holstein Kiel – FSV Frankfurt

Holstein Kiel hat eine schwierige Saison hinter sich, nun soll aber endlich wieder vorne angegriffen werden. Zum Auftakt geht es gleich gegen einen weiteren Favoriten auf den Aufstieg mit dem Zweitligaabsteiger aus Frankfurt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

1. Spieltag; Holstein Kiel – FSV Frankfurt
Foto: Marius Heyden
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Auch wenn man den FSV Frankfurt wegen des Kaderumbruchs schwer einschätzen kann erwartet Kiels Trainer Karsten Neitzel eine schwere Aufgabe. „Der FSV ist eine richtige Kante, ein Gegner, dem es nicht gelingen darf, sein großes Potenzial bei uns abzurufen. Die Mannschaft ist fußballerisch gut, physisch stark und zudem extrem erfahren. Wir haben den FSV intensiv beobachtet, wir wissen, was uns erwartet.“

Die Stimmung in der eigenen Mannschaft ist aber sehr gut. Das erste Pflichtspiel liegt zudem schon hinter den Störchen. „Ich spüre eine richtig gute Grundstimmung in der Mannschaft und um sie herum. Wichtig ist, dass alle an einem Strang ziehen. Dass auch die, die einmal nicht zum Einsatz kommen, sich als Teil des Teams verstehen. Bei unserem ersten Pflichtspiel, dem Pokalspiel gegen den VfR Neumünster war zu sehen, dass die Gruppe mit dieser Situation gut umgeht.“, ist Neitzel überzeugt von seiner Truppe.

Beim FSV hingegen hat sich besonders personell viel getan. Mit Roland Vrabec ist ein neuer Trainer da und auch viele neue Akteure haben sich dort ein gefunden. Trotz des Umbruchs ist Roland Vrabec zufrieden und zuversichtlich. „Ich glaube schon, dass wir gut vorbereitet sind und die knapp sechs Wochen gut genutzt haben. Wir hatten unheimlich wenig freie Tage, da wir viel aufholen mussten. Ich sehe uns nach dem Umbruch im Sommer auf einem guten Weg. Trotzdem sind wir nach dieser kurzen Zeit noch nicht bei 100 Prozent. Es war uns klar, dass uns noch etwas fehlt, dennoch sind wir bereit für das erste Spiel.“

Auch die Marschroute für den Auftakt steht fest. „Wir werden sehr präsent auftreten und zeigen, dass wir von der ersten Sekunde an bereit sind!, so Vrabec, der sich natürlich intensiv auf den Gegner vorbereitet hat. „Wir müssen uns auf eine Mannschaft einstellen, die eine sehr hohe Präsenz auf den Platz bringt, die sehr zweikampfbetont spielt. Sie werden versuchen, uns sehr früh anzulaufen und hoch zu pressen. Es wird wichtig sein, dass wir die ersten zehn bis 15 Minuten gut überstehen und gelegentlich Nadelstiche setzen können Ich hoffe, dass sich im Laufe des Spiels unsere fußballerische Qualität zeigen und durchsetzen wird!“.

Zum Auftakt fehlen dem FSV Nahom Gebru, der sich kurz vor dem Ende der Vorbereitung einen Kreuzbandriss zugezogen hat, und der am Oberschenkel verletzte Leon Hammel.

In Kiel gibt es ebenfalls einige Ausfälle, besonders im Defensiven Bereich. Mit Dominic Peitz und Tim Siedschlag fallen zwei defensive Mittelfeldakteure aus, Dominik Schmidt muss ebenfalls pausieren und Patrick Kohlmann ist noch fraglich.

Anpfiff im Kieler Holstein-Stadion ist am kommenden Samstag, den 30. Juli 2016, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

28.01.2017 14:00 Uhr FSV Frankfurt - Holstein Kiel 0 - 0 (0:0)
30.07.2016 14:00 Uhr Holstein Kiel - FSV Frankfurt 1 - 1 (1:0)


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: