Würzburg verschärft die Krise der Degerlocher - Spielbericht + Bilder

Die Stuttgarter Kickers kassierten am 14. Spieltag gegen den Aufsteiger aus Würzburg bereits die fünfte Niederlage in Folge. Zwar stehen die Degerloch noch immer auf Rang 12, haben aber nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die rote Linie. Würzburg hingegen konnte durch die wichtigen drei Punkte Abstand zur roten Linie halten, auch wenn das Polster von vier Punkten trügerisch scheint.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Würzburg verschärft die Krise der Degerlocher - Spielbericht + Bilder
Foto: Frank Scheuring
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Stuttgarter Kickers (c) www.stuttgarter-kickers.de


Logo Würzburger Kickers (c) www.wuerzburger-kickers.de


Ergebnis: 1 - 2 (1:1)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Horst Steffen, der Cheftrainer der Stuttgarter Kickers, reagierte auf die 1:2 Niederlage gegen den VfB Stuttgart II mit einer Umstellung und gab Marchese den Vorzug vor Sandrino Braun.

Auf Seiten der Würzburger Kickers stellte Bernd Hollerbach nach dem 0:1 gegen Osnabrück ebenfalls ein Mal um und rotierte Jabiri auf die Ersatzbank und ließ Karsanidis auflaufen.

Würzburg startete motiviert und versuchte von Anfang an munter nach vorne zu spielen. Bereits nach fünf Minuten gab es den ersten gefährlichen Freistoß für die Gäste. Shapourzadeh war 25 Meter vor dem Kasten der Stuttgarter Kickers gelegt worden und Daghfous trat an. Er jagte die Pille unter der Mauer hindurch, doch Carl Klaus, der Keeper der Schwaben, hatte aufgepasst und schnappte sich das Ding.

Und es blieb auch weiterhin dabei, dass die Gäste mehr vom Spiel hatten, auch wenn die Stuttgarter Kickers nach zehn Minuten besser ins Spiel zu kommen schienen. Zwar konnten sich die Degerlocher immer mehr befreien, doch vom Tor der Würzburger war man noch weit entfernt und das Spiel begann ein wenig dahin zu plätschern. Beide Mannschaften waren im Moment des letzten Zuspiels zu unpräzise, so wirklich viel ging nicht zusammen.

In der 24. Minute fiel dann, wie aus dem Nichts heraus, der erste Treffer der Partie und mit der ersten guten Offensivaktion gingen die Stuttgarter Kickers in Führung. Erich Berko hatte den Ball erobert und sofort auf Markus Mendler weiter geleitet. Der spielte den perfekten Pass in die Schnittstelle zu Soriano der alleine durch war und eiskalt in die rechte Ecke zum 1:0 einschob.

Nun hatten die Hausherren hier natürlich Rückenwind und versuchten weiter Druck zu machen, der Schuss von Erich Berko aus der Mitteldistanz in der 28. Minute wurde aber zur leichten Beute für Robert Wulnikowski, dem Mann im Kasten der Würzburger Kickers.

Nach einer halben Stunde beruhigte sich der Angriffslauf der Schwaben wieder und die Mannschaften begegneten sich wieder auf Augenhöhe, auf beiden Seiten fehlte erneut, wie schon zu Beginn ein wenig die Durchschlagskraft, auch wenn die Würzburger mittlerweile wieder mehr versuchten.

Verdient fiel auch noch vor der Pause mit der letzten nennenswerte Szene im ersten Durchgang der Ausgleich für die Würzburger Kickers. Vocaj hatte eine starke Flanke von der linken Seite in die Mitte geschlagen, wo Shapourzadeh beiden Innenverteidigern entwischt war und eiskalt zum 1:1 eingenickt hatte. So ging es dann auch zur Pause.

Die zweite Halbzeit begann erneut wie der erste Durchgang mit munter aufspielenden Gästen, die hier nach dem Ausgleichstreffer den Ton anzugeben schienen. Nach einer schönen Kombination über Weil und Nagy kam Daghfous zum Abschluss, doch er traf den Ball nicht richtig und brachte den Ball nur schwach auf den Kasten.

Das Spiel bekam eine härtere Note und im Mittelfeld ging es mittlerweile körperbetonter zu, was den Spielfluss ein wenig einschränkte. Stuttgart geriet aber immer weiter unter Druck und konnte sich nur noch selten befreien. In der 61. Minute versuchte sich Edisson Jordanov aus 20 Metern ab, sein Schuss wurde noch abgefälscht und trotzdem konnte Wulnikowski den Ball sicher festhalten.

Eine Viertelstunde vor dem Ende der regulären Spielzeit gingen die Gäste, die bisher im zweiten Durchgang nahezu komplett überlegen waren, durch eine Ecke in Führung. Den Ball brachte Daghfous in die Mitte wo sich Weil hochgeschraubt hatte und zum 2:1 einnickte.

Wer ein Aufbäumen der Hausherren erwartet hattte irrte, die Mannschaft von Horst Steffen war nach vier Niederlagen in Folge verunsichert und so wurde es nicht mehr gefährlich. Von der Tribüne schallten Rufe der Stuttgarter Zuschauer gegen die eigene Mannschaft und so mussten die Degerlocher mit leeren Händen und unter den Pfiffen des Publikums in die Kabinen gehen und das Feld verlassen.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 24.10.2015 um 14.00 Uhr (14. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 2 (1:1)

Tore: 1:0 Soriano (23.), 1:1 Shapourzadeh (38.), 1:2 Weil (73.)

Stuttgarter Kickers: Klaus - Leutenecker, Bihr, Starostzik, Baumgärtel - Jordanov, Marchese (70. Braun), Bahn - Mendler (70. Gerrit Müller), Soriano, Berko (46. Badiane)

Würzburger Kickers: Wulnikowski - Thomik (81. Russ), Schoppenhauer, Weil, Nothnagel - Fennell, Vocaj - Karsanidis (24. Nagy), Daghfous, Benatelli - Shapourzadeh (89. Jabiri)

Zuschauer: 4000

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: