Würzburg: Trainer Schmidt tritt Euphoriebremse

Nach 3:0 im letzten Testspiel gegen den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Würzburg: Trainer Schmidt tritt Euphoriebremse
Foto: Würzburger Kickers
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Stephan Schmidt, neuer Trainer beim Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers, trat nach der 3:0-Sensation im Testspiel gegen den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen kräftig auf die Euphoriebremse. „Wir hatten gegen einen starken Gegner in der ersten Halbzeit in der einen oder anderen Situation richtig Glück, denn Leverkusen hätte durchaus in Führung gehen können oder vielleicht sogar müssen. Das erste Tor hat uns dann Selbstvertrauen gegeben. Die Partie hat für uns keinerlei Aussagekraft für den Ligastart“, betonte Schmidt eine Woche vor dem ersten Saisonspiel beim Neuling SV Meppen (Samstag, 14 Uhr, live im NDR).

Björn Jopek (23.), Marco Königs (54.) und Dominic Baumann (66.) hatten vor 2.500 Zuschauern die Treffer für die Kickers erzielt. „Wir können diese Begegnung richtig einschätzen und kennen die unterschiedlichen Vorbereitungsphasen, in denen beide Teams aktuell stecken. In Meppen erwarten uns ganz andere Bedingungen“, so der Würzburger Trainer, der sich aber von der Stimmung bei der offiziellen Saisoneröffnung in Würzburg angetan zeigte. „Wir wurden von den Kickers-Fans mit großer Herzlichkeit aufgenommen. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Wir wissen das zu schätzen und wollen das auf dem Platz mit Leistung auch entsprechend zurückgeben“, so Schmidt weiter.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: