Wehen besiegt Saarbrücken mit 1:0 - Spielbericht

Der SV Wehen Wiesbaden steuert nach vier Spielen ohne Sieg durch den 1:0 Erfolg gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Saarbrücken ruhigere Gewässer an. Nachdem die Mannschaft von Marc Kienle eigentlich als Aufstiegskandidat galt, gab es aus den letzten 13 Pflichtspielen nur einen Sieg zu feiern. Doch die Hessen hatten sichtlich Mühe mit den beherzt auftretenden Saarländern. Den Treffer erzielten die Hausherren durch einen Strafstoß nach einer halben Stunde. Kurz vor Abpfiff musste Martin Forkel, der Routinier im Trikot des FCS, dann noch mit der Ampelkarte vom Feld.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Wehen besiegt Saarbrücken mit 1:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de

Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de




Logo 1. FC Saarbrücken (c) www.fc-saarbruecken.de

Logo 1. FC Saarbrücken (c) www.fc-saarbruecken.de




Ergebnis: 1 - 0 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Marc Kienle, der Cheftrainer des SV Wehen Wiesbaden, nahm nach der 0:2 Pleite bei den Kickers aus Stuttgart gleich drei personelle Änderungen an seiner Startelf vor und begann mit Grupp, Vidovic und Christ für den gesperrten Book, Ahlschwede und Alf Mintzel.

Auch Milan Sasic, das Pendant Kienles auf Seiten des 1. FC Saarbrücken, veränderte seine Startelf hinsichtlich des 1:2 gegen Holstein Kiel dreifach. Stegerer und Kruse, die gegen Kiel gesperrt fehlten, und der wieder genesene Ziemer starteten für Falkenberg, Humbert und Deville.

Zwar war die Anfangsphase durch ein vorsichtiges Abtasten geprägt, doch war schon zu erkennen, dass sich der 1. FC Saarbrücken hier Einiges vorgenommen hatte. Früh presste die Sasic-Truppe auf den ballführenden Gegner und ließen diesem somit keinen Raum zur Entfaltung. Den ersten Torschuss der Partie sonderten die Gäste nach einem Standard ab. Dieser wurde noch durch einen Wehener Defensivakteur abgefälscht und jagte nur knapp am rechten Pfoosten vorbei ins Toraus.

Und der SV Wehen Wiesbaden hatte weiterhin seine liebe Mühe mit den aufmüpfig agierenden Gästen, doch noch konnte die Hintermannschaft der Gastgeber eine reine Weste bewahren.

Den ersten Torschuss des SVWW bekam man nach 15 Minuten zu sehen. Christ versuchte sich direkt an einem Freistoß aus 25 Metern zentraler Position, dieser aber ging mehr als deutlich über die Querlatte.

Eine bezeichnende Szene gab es in der 17. Minute. Nach einem Eckball der Saarländer setzten die Wiesbadener zum Konter an, verloren den Ball allerdings bereits kurz vor dem eigenen Strafraum. Kruse versuchte sich sofort an einem Schuss aus der zweiten Reihe, verfehlte jedoch ebenfalls deutlich.

Die erste wirklich brenzlige Situation im Strafraum der Gäste trug sich in der 26. Minute zu. Grupp tankte sich in den Strafraum und ging nach einem leichten Körperkontakt zu Boden. Doch trotz großer Reklamationen der Zuschauer in der BRITA-Arena und der Spieler der Wehener ließ der Unparteiische unbeeindruckt weiterlaufen.

Drei Zeigerumdrehungen später zeigte Saarbrücken einen schönen Angriff. Marcel Ziemer legte mit viel Übersicht auf den gut postierten Korte ab, doch dessen Schuss wurde von Michael Gurski, dem Keeper des SV Wehen Wiesbaden, auf Kosten einer Ecke geklärt.

Diese hatte einen zweiten Eckstoß zu Folge, der als Startschuß für einen schnellen Konter des SVWW diente. Jänicke bekam den Ball am Strafraum, zog hinein, wurde abgedrängt und fiel. Dieses Mal deutete der Unparteiische allerdings sofort auf den Punkt. Michael Wiemann legte sich den Ball zurecht und verwandelte eiskalt zum 1:0 für den SV Wehen Wiesbaden in der 32. Minute.

Saarbrücken steckte jedoch trotz des Gegentreffers, der nahezu aus dem Nichts kam, nicht auf und spielte weiterhin munter nach vorne. Doch durch die intensivere Spielweise wurden Räume für Konter der Hausherren geschaffen. Kurz vor dem Seitenwechsel gab es einen solchen zu bestaunen. Jänicke bekam den Ball direkt in den Lauf gelegt und hatte Zeit, sich die Ecke aus zu suchen. Doch fährlässig schob er das Runde am Eckigen vorbei und so blieb es bei der knappen Führung zur Halbzeit.

Durchgang zwei startete gleich mit einem Aufreger im Strafraum der Hausherren. Plut schoß Nandzik an den Arm und die Saarländer forderten vehement Strafstoß für sich, doch dieses Mal blieb die Pfeiffe des Referees stumm.

In der 50. Minute gab es dann einen Freistoß für die hessen aus aussichtsreicher Position kurz vor dem Sechzehner. Scharf abgezogen kam der Ball allerdings zu ungenau und so konnte Timo Ochs, der Mann im Kasten des 1. FC Saarbrücken, problemlos parieren.

Drei Zeigerumdrehungen später hatten die Gäste die große Chance zum Ausgleich. Korte hatte sich durchgesetzt und den Ball behauptet. Er sah den gut positionierten Ziemer und legte diesem auf, der gar nicht lange fackelte und den Abschluss suchte, jedoch jagte er den Ball um Haaresbreite am Ziel vorbei.

Saarbrücken marschierte weiterhin munter weiter und es schien, als wäre es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fallen sollte. In der 62. Minute brachte Korte eine Flanke in die Gefahrenzone, wo Hoffmann sich versuchte, allerdings in Rücklage geriet und den Ball frei über die Latte beförderte.

Und immer wieder schafften es die Saarländer sich in gute Positionen zu spielen, doch gingen sie zu fahrlässig mit ihren Chancen um. In der Schlussviertelstunde versuchten die Hausherren dann das Spiel wieder an sich zu reissen und auf das entscheidende 2:0 zu drängen. Doch so wirklich viel passierte nicht mehr. In der Nachspielzeit bereits startete Wiesbadens Vunguidica einen Konter und wurde vom bereits verwarnten Martin Forkel taktisch gefoult, so dass der Routinier den Gang unter die Kabine vorzeitig antreten musste.

Es blieb bei der unglücklichen Niederlage für den 1. FC Saarbrücken, der nun mit bereits fünf Punkten Rückstand auf das rettende Ufer auf dem vorletzten Platz überwintern muss.


Weitere Daten zu diesem Spiel stehen momentan noch nicht zur Verfügung!

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: