VfR Aalen unterstützt Graffiti-Projekt

Bernhardt, Schnellbacher und Rehfeldt bei Jugend-Aktion zu Gast.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

VfR Aalen unterstützt Graffiti-Projekt
Foto: VfR Aalen
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Torhüter Daniel Bernhardt sowie die beiden Feldspieler Luca Schnellbacher und Torben Rehfeldt vom VfR Aalen haben den Treffpunkt Rötenberg in Aalen besucht. Im Begegnungszentrum im Stadtteil Rötenberg (Anlaufstelle für Menschen aller Kulturen und aller Generationen) erzählten die VfR-Kicker rund 30 Jugendlichen von ihren fußballerischen Anfängen und über den Weg zum Profi. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen dabei die Themen Fairness und Toleranz. „Als Spieler möchte man immer mit sauberen Mitteln gewinnen. Bei allem Druck sollte die Fairness über allem stehen“, sagt Rehfeldt. Aalens Torjäger Matthias Morys beispielsweise hatte 2016 im Spiel gegen Dynamo Dresden (0:0) dem Schiedsrichter signalisiert, dass er den Ball vor dem Torerfolg mit der Hand gespielt habe. Der Treffer wurde daraufhin nicht anerkannt.

Der Besuch der drei Profis markierte auch den Auftakt zu einem Graffiti-Projekt des Treffpunkts Rötenberg. Unter Anleitung eines professionellen Sprayers dürfen die Jugendlichen ihre Statements zum Thema Fairness, Toleranz, Demokratieverständnis und gutes Miteinander auf eine von der Stadt Aalen genehmigte Freifläche sprühen. Im Rahmen einer Public -Viewing-Veranstaltung zum WM-Spiel der deutschen Mannschaft gegen Südkorea am 27. Juni soll das Ergebnis im Treffpunkt Rötenberg offiziell präsentiert werden.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: