VfL Osnabrück muss zahlen

6000 Euro Geldstrafe für die Niedersachsen wegen Fan-Vergehen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

VfL Osnabrück muss zahlen
Foto: VfL Osnabrück
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Drittligisten VfL Osnabrück jetzt wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Zuschauer mit einer Geldstrafe in Höhe von 6.000 Euro belegt. Vor dem Meisterschaftsspiel beim SC Preußen Münster (3:1) hatte eine Vielzahl Osnabrücker Zuschauer versucht, den Ordnungsdienst am Gästeeingang zu überrennen. Der Ordnungsdienst konnte dies jedoch verhindern. Zudem wurden kurz vor dem Anpfiff zahlreiche Bengalische Feuer, Rauchpulver und Böller im Gästeblock gezündet. Teilweise wurden die pyrotechnischen Gegenstände in den Innenraum geworfen. Durch die Böller wurden zwei Polizisten verletzt. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: