Unterhaching holt die ersten Punkte des neuen Jahres mit einem 1:0 über Alemannia Aachen - Spielbericht

Voglsammer bricht den Bann und beschert mit seinem Treffer der Spielvereinigung Unterhaching den ersten Pflichtspielsieg im neuen Jahr. Aachen verpasste den Befreiungsschlag aus der abstiegsbedrohten Zone.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Unterhaching holt die ersten Punkte des neuen Jahres mit einem 1:0 über Alemannia Aachen - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de

Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de




Logo Alemannia Aachen (c) www.alemannia-aachen.de

Logo Alemannia Aachen (c) www.alemannia-aachen.de




Ergebnis: 1 - 0
Nach der bitteren 3:0 Niederlage in Bielefeld sah sich das Trainergespann der Oberbayern dazu gezwungen, die Startformation auf 2 Positionen zu verändern. Tobias Schweinsteiger, der nach seiner Rückkehr kaum überzeugte musste gemeinsam mit Hingerl vorerst auf der Bank Platz nehmen. Rohracker und Odak starteten für das Duo von Beginn an.

René van Eck war dazu gezwungen, seine Startformation an einer Stelle zu verändern. Brauer startete für Erb im Vergleich zum 3:0 Erfolg über die Stuttgarter Kickers.

Aachen machte von Beginn an Druck und störte die Hausherren früh. Die erste gefährliche Aktion hatten die Gäste nach 6 Minuten. Nach einem Eckball verschätzte sich der Riederer-Ersatz im Tor der Spielvereinigung, Korbinian Müller, und faustete ins Leere, jedoch verpasste auch Herröder den Ball.

Nur zwei Minuten später hatte die Alemannia die nächste Chance. Andersen hatte sich gut durchgesetzt und nach seinem Solo zog er aus 20 Metern ab. Sein Schuss verpasste den rechten Winkel nur knapp.

Auf der Gegenseite dauerte es 10 Minuten, ehe es gefährlich wurde. Voglsammer war in den Aachener Strafraum eingedrungen und kam zum Schuss, doch dieser verfehlte sein Ziel um gut und gerne einen Meter.

Nach 20. Minuten hatte die Alemannia dann die größte Chance bisher. Wilschrey klärte und brachte den Ball genau auf Timmy Thiele. Der hatte freie Bahn, schoß jedoch um Haaresbreite über den Unterhachinger Kasten.

Unterhaching versuchte nun auch mit zu spielen. Stephan Thee fasste sich in der 27. Minute ein Herz und versuchte es aus der zweiten Reihe. Flekken, der Mann zwischen den Pfosten des Tores der Alemannia, konnte den Ball erst im Nachfassen festhalten.

Fünf Zeigerumdrehungen später hatte Aachen wieder eine Chance. Schumacher, der gegen die Stuttgarter Kickers seinen ersten Doppelpack in der 3. Liga schnüren konnte, strotzte gerade so vor Selbstbewusstsein und versuchte es aus gut 30 Metern. Korbinian Müller musste all sein Können aufwenden, um die Gefahr auf Kosten einer Ecke zu bannen.

Der anschließende Eckball brachte die nächste Riesenchance für die Gäste mit sich. Der ball flog in den Strafraum wo Brauer diesen mit einem wuchtigen Kopfball an den Pfosten jagte.

Zwei Minuten darauf hatte Aachen wiederum für Wirbel in Hachings Hintermannschaft gesorgt. Wilschrey brachte den Ball von außen auf Thiele, der per Direktabnahme jedoch knapp aus 12 Metern Torentfernung verfehlte.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren besser aus der Kabine und machten schnell Druck. Nach 8 Minuten erzielte dann Voglsammer das 1:0 für die Hausherren. Drevina hatte zuvor im Aachener Spielaufbau den Ball verloren und Voglsammer behielt frei vor dem herauseilenden Flekken die Übersicht.

Nur kurz darauf eine ähnliche Situation. Rohracker hatte den durchstartenden Kauffmann großartig bedient. Doch diesmal ging der Aachener Keeper als Sieger aus einer 1 gegen 1 Situation hervor.

Aachen war nun völlig von der Rolle und brachte nichts mehr zusammen. Unterhaching verlegte sich stattdessen auf Konter. Der nächste Höhepunkt der Partie fand dann erst in der 77. Spielminute statt. Sascha Herröder hatten gegen den enteilten Rohracker die Notbremse gezogen und sah die rote Karte.

In Unterzahl kämpften die Jungs vom Tivoli zwar weiter, kamen jedoch nicht mehr gegen die drohende Niederlage an. Unterhaching kann glücklich den ersten "Dreier" im neuen Jahr bejubeln.

Stimmen zum Spiel folgen.

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: