Unterhaching bezwingt den SC Preußen Münster mit 3:0 - Spielbericht

Die Ausgangsposition des SC Preußen Münster im Rennen um den Aufstieg hat sich erneut stark verschlechtert. Durch die Niederlage bei der Spielvereinigung Unterhaching fiel die Mannschaft von Trainer Pavel Dotchev auf den 5. Platz zurück und hat nun 2 Punkte Rückstand auf den Drittplatzierten aus Heidenheim.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Unterhaching bezwingt den SC Preußen Münster mit 3:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de

Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de




Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de

Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de




Ergebnis: 3 - 0
Unterhachings Trainergespann bestehend aus Claus Schromm und Manuel Baum nahmen nach der 1:3 Niederlage beim SV Babelbserg 03 gleich vier Veränderungen an der Startelf vor. Hummels, Yilmaz, Kauffmann und Voglsammer mussten weichen und wurden von Drum, Weizmüller, Rohracker und Haberer vertreten.

Pavel Dotchev veränderte die Startelf der Preußen hinsichtlich der bitteren 0:1 Pleite gegen die Stuttgarter Kickers zweifach. Kirsch und Siegert starteten für Kühne und Nazarov.

Münster kam früh zur ersten richtig guten Chance. Nach 3 Minuten hatten Kara und Siegert Dennis Grote freigespielt, der es mit einem Schlenzer versuchte, doch das Kreuzeck nur knapp verpasste.

Und Münster drückte weiter aber die Hausherren hielten dagegen und konnten nach der Anfangsphase das Heft an sich reissen. In der 13. Minute versuchte sich Janik Haberer mit einem Heber aus größerer Distanz, dieser senkte sich gefährlich, landete dann aber doch nur auf dem Tor der Adlerträger.

Nach 19. Minuten hatten dann die Gäste wieder eine gute Chance. Grote dribbelte sich in den Strafraum, doch statt selbst die Entscheidung zu suchen legte er mit Übersicht auf den mitgelaufenen Kara ab, der das Leder aus kurzer Distanz weit über den Hachinger Kasten jagte.

Im Gegenzug gingen die Oberbayern aus dem Münchener Vorort dann in Führung. Dominick Rohracker war geschickt worden und war frei vor Daniel Masuch, dem Mann zwischen den Pfosten des Münsteraner Tores. Er behielt die Nerven und vollendete mit einem harten Schuss aus 10 Metern zum 1:0 für die Spielvereinigung.

Münster versuchte mit aller Macht, die Führung schnell zu egalisieren. Dies bot den Hausherren Konterchancen. In der 24. Minute hätten die Gastgeber beinahe die Führung ausgebaut. Moll passte auf den rechten Flügel zu Schwabl, der genau auf Schweinsteiger flankte, doch der Kopfball des Bruders des deutschen Nationalspielers ging knapp über die Querlatte.

Nach einer halben Stunde hatte dann Münster die große Chance zum Ausgleich. Nach einer Freistoßflanke kam Münster Torjäger Matthew Taylor an den Ball und scheiterte aber mit seinem guten Versuch an Korbinian Müller, dem Keeper der Münchener Vorstädter.

Nur drei Minuten später umspielte Siegert seinen Gegner und war frei vor Müller, der allerdings glänzend reagierte, herauseilte und sich in den Schuss warf.

Trotz des Aufbäumens der Gäste behielt Unterhaching die Nerven und machte es den aufstiegsambitionierten Münsteranern schwer. Bis zur Halbzeitpause passierte dann auch nicht mehr viel.

Nach 51 Spielminuten wurde es dann richtig schwer für die Mannschaft von Pavel Dotchev. Patrick Kirsch sah in seinem ersten Einsatz nach seiner Verletzung die gelb-rote Karte nach einem taktischen Foul, welches sogar an eine Notbremse zählen hätte können.

Münster tat sich nun noch schwerer und kam offensiv kaum noch zum Zug. In der 61. Minute versuchte es Dominik Schmidt mit einem direkten Freistoß von der Strafraumkante, der allerdings genau auf Müller zuflog.

Nur zwei Minuten später hätten die Vorstädter den Sack zu machen können. Eine Freistoßflanke landete bei Daniel Hofstetter, der den Ball allerdings ans Außennetz jagte.

Fünf Zeigerumdrehungen später versuchte sich Kühne aus der Distanz mit der Brechstange, doch Hachings Keeper, Müller, war zur Stelle und packte eine Glanzparade aus.

In der 72. Minute war dann Schweinsteiger auf der anderen Seite durch und frei vor Masuch. Mit einem Lupfer überwand er den Schlussmann des SCP, doch der Ball flog ebenfalls über die Querlatte.

Im direkten Gegenzug brachte Bischoff, von dem man heute wenig zu sehen bekam, einen Freistoß in den Strafraum. Der Ball war erst noch geblockt worden und dann kam der eingewechselte Nazarov zum Zug und jagte das Leder an den Außenpfosten.

Erneut im direkten Gegenzug gab es dann nach einem Foul von Schmidt an Schweinsteiger im Münsteraner Strafraum einen Elfmeter für die Spielvereinigung. Schweinsteiger ließ sich die Chance nicht entgehen und erhöhte auf 2:0 für Unterhaching. Das war eindeutig die Vorentscheidung gegen dezimierte Preußen.

Münster hatte sich nun aufgegeben. Michael Marinkovic konnte frei auf SCP-Schlussmann Masuch zulaufen, doch dieser lenkte den Ball an den Pfosten, von wo er aus der Gefahrenzone sprang.

Doch direkt vor dem Abpfiff wurde es dann noch schlimmer. Nach einem schnellen Konter der Hausherren kam Voglsammer frei in den Strafraum und vollendete zum 3:0 Endstand.

Münster hat sich damit wohl die Chance auf den Aufstieg verspielt, auch wenn man noch in Schlagdistanz ist.

Stimmen zum Spiel folgen.

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: