Stuttgarter Kickers und die Hoffnung in Neuzugang Engelbrecht

Der Abstiegskampf ist für den Drittliga-Aufsteiger Stuttgarter Kickers in dieser Spielzeit ein fester Bestandteil. Mit 20 Punkten nach 21 Ligaspielen rangiert der „kleine“ Stuttgarter Verein von Trainer Gerd Dais auf Position 17, hat allerdings nur einen Punkt mehr als Alemannia Aachen, die den ersten Abstiegsplatz belegen. Ein Abstieg würde vor allem auch die finanzielle und perspektivische Situation des Teams vom Degerloch massiv beeinträchtigen, weshalb sich Sportkoordinator Guido Buchwald auch für die Verpflichtung eines potentiellen Torjägers entschieden hat.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Stuttgarter Kickers und die Hoffnung in Neuzugang Engelbrecht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Mit Daniel Engelbrecht, der vom Zweitligisten VfL Bochum ausgeliehen worden ist, erhoffen sich die „Blauen“ eine echte Verstärkung an Land gezogen zu haben. Der 22-Jährige soll das Torekonto des ehemaligen Bundesligisten sichtlich verbessern. 21 Treffer sind stark ausbaufähig. Engelbrecht hat zuverlässig getroffen. Allerdings hat er seine neun Treffer in 18 Begegnungen für die U23-Mannschaft des VfL Bochum erzielt, weshalb erst einmal abgewartet werden muss, wie er die Umstellung auf die höhere Spielklasse verkraften kann. Für Buchwald steht schon fest, dass Engelbrecht die Funktion als Hoffnungsträger durchaus einnehmen kann: „Daniel ist ein sehr talentierter Stürmer, der weiß, wo das Tor steht, und mit seinen Leistungen dazu beitragen kann, dass wir den Klassenverbleib erreichen.“

Primär hat der technisch starke Stürmer in der zweiten Mannschaft des VfL gekickt. Allerdings hat er sich durch konstant starke Leistungen in der 4. Liga auch ins Blickfeld der Profis gespielt, wo er in der zweiten DFB-Pokalrunde beim 3:1-Erfolg über den TSV Havelse über 90 Spielminuten aktiv sein durfte. Auch Anfang November durfte er rund eine Stunde Zweitligaluft gegen den FC Energie Cottbus mitbekommen. Die Ankunft von Karsten Neitzel bedeutete jedoch alsbald das Ende seiner Profikarriere. Damit der durchaus talentierte Engelbrecht auch Spielpraxis auf ansprechendem Niveau erhalten kann, wird er deshalb an die Kickers ausgeliehen. Bochums Sportvorstand begründet diese Entscheidung gegenüber den „Stuttgarter Nachrichten“, wenn er sagt: „Daniel spielt in der Regionalliga eine tolle Saison und hat zwei klasse Einsätze in der zweiten Liga gehabt. Aber seine Chance auf dauerhafte Einsätze ist nicht so groß, darum soll er eine Liga über der Reserve, in der 3. Liga, Erfahrung und Spielpraxis sammeln.“

Ein Zehenbruch im rechten Fuß hat bisher verhindert, dass der ambitionierte Engelbrecht der gepflegten Ballarbeit nachkommen konnte. Dies dauert schon seit zwei Wochen an, als er in einem Trainingszweikampf mit Marcel Ivanusa im türkischen Trainingslager diese Verletzung erlitten hat. Sehr schmerzhaft gestaltete sich dies für ihn, wie er ehrlich einräumen musste: „Das tat höllisch weh.“ Immerhin kann er sich langsam wieder steigern, da er zurzeit ein intensives Lauftraining absolviert, was seinen konditionellen Rückstand wettmachen sollte. Der Auftakt im Abstiegskracher beim Halleschen FC dürfte für Engelbrecht dennoch spürbar zu früh kommen. Deshalb hat Trainer Dais auch mit mächtig Sorgenfalten zu kämpfen da auch Angreifer Marco Grüttner mit einem Muskelfaserriss noch ausfällt. Es besteht jedoch noch die kleine Resthoffnung, dass das potentielle Sturmduo tatsächlich wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen kann. Vor allem auch aufgrund der Tatsache, dass der 26-jährige Grüttner wieder am morgigen Freitag den Trainingsbetrieb aufnehmen möchte. Engelbrecht ist extrem ehrgeizig und möchte deshalb möglichst schnell wieder die sportliche Leitung von seinem Können überzeugen. Das Ausleihgeschäft ist nämlich zeitlich nur begrenzt. Die Bochumer Verantwortlichen haben gewusst, welche Fähigkeiten Engelbrecht demonstrieren kann, wenn er das notwendige Selbstvertrauen besitzt. Dieses soll er sich in den nächsten Spielen mit den Kickers aneignen. Optimal wäre sicherlich, wenn sowohl die Stuttgarter Kickers als auch der VfL Bochum ihr Ziel Klassenerhalt erreichen sollten. In diesem Fall besteht die Chance, dass dieses Ausleihgeschäft möglicherweise verlängert werden kann. Engelbrecht versucht beim DFB-Pokalfinalisten von 1987 zumindest alles erdenkliche, damit der erste Fall eintreten kann. Zumindest das Potential für den Klassenverbleib darf beiden Traditionsteams nicht abgesprochen werden.

Quelle: www.Kick-S.de


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: