Rot-Weiß Erfurt kämpft gegen Punktabzug

Schlusslicht will beim Deutschen Fußball-Bund Einspruch einlegen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Rot-Weiß Erfurt kämpft gegen Punktabzug
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Das abstiegsbedrohte Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt will sich mit dem vom Deutschen Fußball-Bund verhängten Abzug von einem Punkt wegen eines festgestellten Verstoßes gegen die Zulassungsauflagen (3-liga.com berichtete) nicht abfinden. Der DFB hatte die eingereichten Unterlagen zur Schließung der Finanzlücke in Höhe von 1,6 Millionen Euro geprüft. Das Zahlenwerk, das nach Erfurter Angaben von einer auf Lizenzierungsverfahren in der 3. Liga spezialisierten Wirtschaftsprüfungskanzlei erstellt wurde, wurde jedoch vom DFB nicht vollumfänglich anerkannt.

„Wir sind enttäuscht, dass der DFB unserer Argumentation nicht gefolgt ist“, so Rot-Weiß-Präsident Frank Nowag. „Der Verein wird gegen die Entscheidung Einspruch einlegen.“ Solange über diesen nicht entschieden ist, bleibt den Erfurtern der Punkt gutgeschrieben.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: