Rostock verliert in Aalen – Spielbericht

Der FC Hansa Rostock kann wohl den Traum von der Rückkehr in die zweite Bundesliga abhaken. In Aalen gab es eine 1:0-Niederlage für die Hanseaten, die so nun schon 10 Punkte Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz haben.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Rostock verliert in Aalen – Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Eigentlich waren die Hanseaten gefordert und hatten nach der schrecklichen englischen Woche Einiges wieder gut zu machen, doch Aalen gehörte die Anfangsphase. Nach 13 Minuten hätte der überlegene VfR auch schon in Führung gehen müssen, doch Schnellbacher konnte aus fünf Metern nicht verwandeln. Blaswich, der Keeper des FC Hansa, war zuvor mit Wegkamp zusammen geprallt und schon ausgeschaltet, doch ein Rostocker Bein konnte noch irgendwie auf der Linie retten.

Und auch weiterhin spielte nur der VFR. In der 17. Minute gab es das nächste dicke Ding. Lämmel spielte einen grandiosen Pass auf Schnellbacher, der in den Strafraum ging und zu Trianni ablegte. Eigentlich hätte dieser nur noch einschieben müssen, bugsierte das Leder aber deutlich über den Querbalken.

Während die Kogge völlig ungefährlich blieb, war Aalen klar besser. Nach einer halben Stunde entwickelte sich aber eine unglaublich zähe Partie, in der bis zum Pausenpfiff Nichts mehr passierte.

Wie aus dem Nichts bekamen die Gäste zu Beginn des zweiten Durchgangs die Riesenchance, den bisherigen Spielverlauf komplett auf den Kopf zu stellen. Nach einem Patzer von Müller war Breier auf und davon und lief auf Bernhardt, den Mann zwischen den Pfosten des Aalener Tores, zu und ging an diesem vorbei, legte die Pille aber am Ziel vorbei ins Toraus.

Doch auch der VfR hatte Chancen. Im direkten Gegenzug musste Blaswich beim Abschluss von Trianni eine Riesenparade auspacken und kratzte den Schuss aus kurzer Distanz noch von der Linie.

Insgesamt verdient, auch wenn der zweite Spielabschnitt bis dahin ausgeglichen war, ging Aalen in der 58. Minute in Führung. Lämmel zeigte eine starke Einzelaktion und spielte zu Schnellbacher, der stramm in die Mitte schoss. Von Triannis Rücken aus landete das Ding in den Maschen zum 1:0.

Natürlich ließ sich Aalen nun weit zurück fallen und überließ Rostock die Initiative. Hansa musste, wenn man noch oben dran bleiben wollte, das Spiel drehen. Zwar drückte die Truppe von Pavel Dotchev, doch so richtig kam man nicht durch.

Aber Aalen brachte es auch nicht fertig die Vorentscheidung herbei zu führen und das hätte sich zehn Minuten vor Schluss beinahe gerächt. Es gab Elfmeter für Rostock, nachdem Schulz Rankovic gelegt hatte. Benyamina trat an, schoss aber ganz schwach in die Mitte. Bernhardt war schon nach rechts unterwegs, rettete aber mit dem Bein. Den Nachschuss setzte der Angreifer auch an den Torhüter und so blieb es beim 1:0 bis zum Ende und so kann sich Rostock wohl vom Aufstiegstraum verabschieden.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 17.03.2018 um 14.00 Uhr (30. Spieltag 2017/18)

Ergebnis: 1 : 0 (0:0)

Tore: 1:0 Trianni (58.)

VfR Aalen: Bernhardt - Traut, Geyer, Robert Müller, Schorr - Stanese - Bär, Lämmel (84. Rehfeldt), Trianni (67. Thorsten Schulz) - Wegkamp, Schnellbacher

Hansa Rostock: Blaswich - Rankovic, Hüsing, Riedel, Rieble (63. Väyrynen) - Henning, Wannenwetsch - Breier (82. Evseev), Bischoff (74. Bouziane), Holthaus - Benyamina

Zuschauer: 4194

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: