Osnabrück muss 3.000 Euro Strafe zahlen

VfL-Anhänger hatten beim Spiel gegen KFC Uerdingen 05 Tennisbälle geworfen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Osnabrück muss 3.000 Euro Strafe zahlen
Foto: VfL Osnabrück
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Der 2:1-Heimsieg vom 14. Spieltag gegen den Aufsteiger KFC Uerdingen 05 hat für den VfL Osnabrück ein Nachspiel. Wegen „unsportlichen Verhaltens“ einiger Anhänger wurde der Aufstiegsaspirant vom DFB-Sportgericht mit einer Geldstrafe in Höhe von 3.000 Euro belegt.

Grund für die Strafe waren zwei Spielunterbrechungen. Aus dem Zuschauerbereich „Ostkurve“ waren mehrfach Tennisbälle auf das Spielfeld geworfen worden. Der Verein hat angekündigt, das Urteil zu akzeptieren. Es ist damit rechtskräftig.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: