Osnabrück: Hohnstedt mit Karbonmaske

Linksverteidiger meldet sich nur eine Woche nach seinem Nasenbeinbruch zurück.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Osnabrück: Hohnstedt mit Karbonmaske
Foto: VfL Osnabrück
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Preußen Münsters neuer Trainer Ralf Loose veränderte im Nachhol-Derby beim VfL Osnabrück (1:1) seine Startformation nur auf einer Position. Er schenkte dem erst im Sommer vom VfL Osnabrück zu den „Adlerträgern“ gewechselten Gaetano Manno das Vertrauen auf der Zehnerposition. Dafür musste Mehmet Kara weichen. Auch Marcus Piossek lief an seiner alten Wirkungsstätte auf und agierte im rechten Mittelfeld.

Trotz einer Leistungssteigerung im Vergleich zu den Vorwochen mussten sich die Preußen mit dem Unentschieden begnügen. Dennis Grotes Elfmetertor im ersten Durchgang glich Adriano Grimaldi nach 68 Minuten für den VfL aus.

Bei den Osnabrückern übernahm Michael Hohnstedt, der eine Woche nach seinem Nasenbeinbruch im Pokalspiel gegen Union Berlin (0:1) mit einer Karbonmaske auflief. wieder seine angestammte Position auf der linken offensiven Seite. Verzichten musste VfL-Trainer Maik Walpurgis auf den rot-gesperrten Mittelfeldmann Nicolas Feldhahn.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: