Nach Aalens 1:2 gegen Meppen: Giannikis muss gehen

VfR trennt sich nur wenige Stunden nach Heimniederlage von seinem Cheftrainer.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Nach Aalens 1:2 gegen Meppen: Giannikis muss gehen
Foto: VfR Aalen
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Nur wenige Stunden nach der 1:2-Heimniederlage in der 3. Liga gegen den SV Meppen hat sich der VfR Aalen mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer Argirios Giannikis getrennt. Das teilte der ehemalige Zweitligist, der den entscheidenden Gegentreffer durch Deniz Undav erst in der Nachspielzeit kassiert hatte, am Sonntagabend mit.

Der 38-jährige Fußball-Lehrer Giannikis, der zuvor beim West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen sowie als Co-Trainer von Markus Kauczinski beim FC Ingolstadt 04 und beim Karlsruher SC tätig war, hatte erst zu Saisonbeginn in Aalen die Nachfolge von Drittliga-Rekordtrainer Peter Vollmann angetreten. Von 22 Saisonspielen unter Giannikis‘ Regie konnte der VfR jedoch nur drei Partien für sich entscheiden. Durch eine Negativserie von zwölf Spielen ohne Sieg rutschten die Aalener auf den letzten Tabellenplatz ab. Der Rückstand zum rettenden 16. Rang beträgt sieben Punkte.

„Wir waren mit Argirios Giannikis und seiner Arbeit immer sehr zufrieden“, erklärte die Vereinsführung des VfR Aalen: „Allerdings hat uns in den vergangenen Spielen der sportliche Erfolg und auch das notwendige Glück gefehlt. Der Verein arbeitet derzeit mit Hochdruck daran, einen neuen Trainer zu finden.“


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: