Münster vergrößert Cottbuser Abstiegssorgen – Spielbericht + Bilder

Der SC Preußen Münster konnte vor heimischer Kulisse die Durststrecke von fünf sieglosen Spielen in Folge beenden und sich klar und deutlich mit 3:0 durchsetzen. Für Cottbus war es eine bittere Niederlage, aber die Mannschaft von Vasile Miriuta, die erst noch gut dagegen hielt, kam scheinbar mit dem Gegentreffer nicht zurecht und kassierte dann noch zwei weitere Dinger. Somit bleibt der Rückstand auf das rettende Ufer zwei Punkte groß.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Münster vergrößert Cottbuser Abstiegssorgen – Spielbericht + Bilder
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Bilder vom Spiel:

Foto vom SpielFoto vom SpielFoto vom SpielFoto vom Spiel

alle Bilder vom Spiel anzeigen | Fotos: FOTOSTAND

Horst Steffen, der Cheftrainer des SC Preußen Münster, stellte nach dem torlosen Remis beim FC Hansa Rostock dreifach um. Schwarz, Bischoff und Grimaldi durften für Wiebe, Özkara und Tritz ran.

Vasile Miriuta, der Mann an der Seitenlinie beim FC Energie Cottbus, brachte nach der 0:2 Niederlage gegen Dresden Knechtel, der sein Startelfdebüt gab, für Möhrle, außerdem starteten Mattuschka und Szarka für den gesperrten Cretu und Mounir Bouziane.

Cottbus erwischte hier einen guten Start und hatten zu Beginn das Spiel in der Hand. Allerdings versteckten sich die Adlerträger auch nicht und kamen nach wenigen Minuten ebenfalls in der Begegnung an. Die erste richtig dicke Möglichkeit hatten allerdings die Gäste. Nach knapp sieben Minuten war Sukuta-Pasu an den Ball gekommen und war auf und davon, allerdings hatte er im Moment des Abspiels von Patrick Breitkreuz im Abseits gestanden.

Die Gäste aus der Lausitz machten eine gute Partie und war deutlich bissiger und agierte leidenschaftlicher, als der SCP, der richtige Probleme hatte. Allerdings waren die Defensivreihen bis dahin sehr stark und so passierte auf beiden Seiten nur wenig. Nach 19 Minuten brachte Münsters Kopplin das Runde dann auf Grimaldi, der sofort auf Schwarz ablegte. Aus 16 Metern zog der Außenverteidiger sofort ab, verpasste sein Ziel aber knapp.

Cottbus versuchte weiterhin Druck zu machen. Breitkreuz versuchte sich in der 23. Minute aus der Distanz, aber sein Abschluss wurde abgefälscht und landete auf dem Kasten. Im direkten Gegenzug wurde Cottbus aber dann kalt erwischt, denn Kopplin sorgte mit einem sehenswerten Schlenzer aus 20 Metern für den Führungstreffer der Hausherren. Der Cottbuser Schlussmann, Daniel Lück, hatte da nicht den Hauch einer Abwehrchance.

Die Gäste waren nun geschockt und wenn man auf einem direkten Abstiegsplatz steht, ist das Selbstvertrauen auch nicht so groß und die Hausherren versuchten sofort aus der Verunsicherung der Gäste Kapital zu schlagen. In der 30. Minute brachte Bischoff die Pille in die Mitte, wo Krohne auf und davon war, sein Abschluss rollte auf die Linie zu, konnte aber im letzten Moment noch abgewehrt werden.

Erst nach 36 Minuten gab es mal wieder ein Lebenszeichen der Lausitzer, Szarka wurde 25 Meter vor dem gegnerischen Kasten nicht richtig angegangen und versuchte sich direkt, sein Hammer jagte aber knapp am Kasten vorbei ins Toraus. Auch Zeitz versuchte sich kurz vor der Pause noch einmal an einem Distanzschuss, doch auch dieser jagte klar vorbei und so ging es mit der knappen Führung der Hausherren in die Kabine.

Auch nach dem Wiederanpfiff kam von Cottbus nur wenig und wenn, dann waren es nur Distanzschüsse. Kauko versuchte sich nach 10 Minuten, jagte die Runde aber auch am Eckigen vorbei.

Münster ließ die Gäste kommen und lauerte auf Konter. Nach einer guten Stunde konnten die Adlerträger dann aber doch nachlegen. Nach einem Eckball von Bischoff war Grimaldi zur Stelle und vollstreckte ganz trocken mit der Stirn zum 2:0.

Energie Cottbus versuchte sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, doch gerade als es schien als würde sich der ehemalige Bundesligist noch einmal aufbäumen, setzte es den nächsten Nackenschlag und Krohne machte endgültig Alles klar. Energie hatte den Ball im Aufbau verloren und lief so in einen Konter. Laprevotte legte auf Krohne quer, der das Kunstleder unter die Latte jagte und so das 3:0 besorgte.

Das Ding war natürlich gelaufen und so passierte nicht mehr wirklich viel, Cottbus hat sich komplett hängen lassen und Münster verwaltete problemlos den deutlichen Vorsprung. Es passierte auch bis zum Abpfiff nicht mehr viel und so konnten die Preußen nach langer Zeit endlich mal wieder einen Sieg feiern und auf den siebten Tabellenplatz vorrücken. Mit sieben Punkten Rückstand auf den dritten aus Osnabrück wird aber dennoch nicht mehr viel drin sein.

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 09.04.2016 um 14.00 Uhr (33. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 3 : 0 (1:0)

Tore: 1:0 Kopplin (23.), 2:0 Grimaldi (60.), 3:0 Krohne (67.)

Preußen Münster: Lomb - Kopplin, Pischorn, Schweers, Schwarz - Laprevotte, Philipps, Bischoff (77. Wiebe) - Philipp Hoffmann, Grimaldi (62. Reichwein), Krohne (74. Kara)

Energie Cottbus: Lück - Kaufmann, Knechtel, Schorch, Szarka - Zeitz (77. Zickert), Mattuschka, Kauko - Sukuta-Pasu, Patrick Breitkreuz, Holz (68. Lungu)

Zuschauer: 7776

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: