Münster siegt im Verfolgerduell - Spielbericht

Drei wichtige Punkte konnte der SC Preußen Münster am Samstag Nachmittag einfahren, als man im Duell der Verfolger auf die Aufstiegsplätze beim Chemnitzer FC mit 1:0 gewinnen konnte. Durch die drei Punkte kletterten die Adlerträger auf Rang 3 und hat 15 Punkte auf dem Konto, während Chemnitz ein wenig im vorderen Mittelfeld auf dem 9. Tabellenplatz mit 11 Punkten hängen bleibt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Münster siegt im Verfolgerduell - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de


Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de


Ergebnis: 0 - 1 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Nachdem sich beide Mannschaften erst einmal ein wenig abgetastet hatten versuchten die Chemnitzer nach sieben Minuten den ersten richtigen Angriff. Stenzel hatte auf dem Flügel zu viel Platz und konnte in Ruhe den Ball auf den heraneilenden Danneberg am Elfmeterpunkt ablegen, doch der Kopfball des Mittelfeldakteurs jagte knapp über den Querbalken hinweg ins Toraus.

Chemnitz nahm nun das Heft in die Hand und war die spielbestimmende Mannschaft. Die Preußen hingegen zogen sich zurück und schienen auf Konter zu lauern. Insgesamt kam aber auf beiden Seiten zu wenig, als dass es für eines der beiden Tore gefährlich wurde. Erst nach 20 Minuten wurde es wieder ernster. Ofosu hatte einen Abpraller erlaufen und ging von der Auslinie bis ins Zentrum durch ohne ernsthaft angegriffen zu werden. Allerdings scheiterte er mit seinem flachen Schuss.

Es war eine hart umkämpfte Begegnung mit vielen Zweikämpfen. Wenn es aber einmal vor einem Tor gefährlich wurde, dann vor dem der Gäste. Nach einer knappen halben Stunde war Danneberg in die Spitze gestartet und war durch, doch Lomb, der Mann im Kasten des SCP, war da und konnte Dannebergs Abschluss abblocken.,

Obwohl sich die Hausherren hier sichtlich bemühten war es kein sonderlich gutes Spiel. Kurz vor dem Seitenwechsel zeigten sich dann auch die Gäste einmal im Angriff. Kara hatte allem Anschein nach genug gesehen und von der Mittelllinie aus startete er ein Solo, seinen Flachschuss konnte aber Daniel Batz, der Keeper des Chemnitzer FC, abwehren und so das 0:0 zur Pause halten.

Nach dem Wiederanpfiff blieb auch weiterhin Alles wie gehabt. Viel spielte sich zwischen den Strafräumen ab und vor den Toren passierte nur wenig. Nach 56 Minuten gab es dann die erste Chance der zweiten Halbzeit. Königs hatte einen langen Ball gestoppt und stark weiter verarbeitet, sein Abschluss jagte ans Außennetz.

Eine Stunde war gespielt, da hatten beide Teams die Schlagzahl ein wenig erhöht und es ging mittlerweile munter hin und her. In der 71. Spielminute nutzten die Gäste dann die nächste Möglichkeit zur 0:1 Führung. Wieder hatte Mehmet Kara ein starkes Solo ausgepackt und tankte sich in die Box, wo er vom Elfmeterpunkt aus abzog. Endres fälschte den Abschluss noch ab, so dass der Schlussmann der Chemnitzer keine Abwehrchance mehr hatte.

Karsten Heine reagierte sofort und brachte mit Fenin einen weiteren Offensivmann. Nur wenige Minuten später kam auch noch Alexander Dartsch, mit aller Gewalt sollte hier die Niederlage vor über 6.000 Zuschauern abgewendet werden.

In der 81. Minute hatten die Himmelblauen die Riesenchance zum Ausgleich. Ein Freistoß segelte haargenau auf den Kopf von Königs, der einen wuchtigen Kopfball auf den Münsteraner Kasten losließ, doch Niklas Lomb packte einen bärenstarken Reflex aus und hielt die Null so fest.

Und die Sachsen ackerten weiter in eine Richtung und hatten drei Zeigerumdrehungen später den Ausgleich einmal mehr auf dem Fuß. Münster wackelte bedenklich bei der Hereingabe, die bei Fenin landete. Lomb konnte aber einmal mehr parieren. Im direkten Anschluss segelte die Pille noch einmal in die Box und dieses mal war es der zuvor eingewechselte Dartsch, der zum Abschluss kam, doch er scheiterte zum Aufruhr unter den Zuschauern an der Querlatte.

Die Gastgeber pressten weiter, aber natürlich gab dies auch Räume für die Münsteraner zum Kontern. In der Nachspielzeit angekommen kombinierten sich Kara und Özkara nach vorne, ihre Schüsse wurden aber geblockt. Am Ende sollte dies aber nicht mehr von Belang sein, denn es blieb beim knappen 0:1 Erfolg für die Gäste.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 12.09.2015 um 14.00 Uhr (8. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 0 : 1 (0:0)

Tore: 0:1 Kara (71.)

Chemnitzer FC: Batz - Stenzel, Endres, Röseler, Conrad (46. Nandzik) - Dem, Steinmann (74. Fenin) - Türpitz (77. Dartsch), Danneberg, Ofosu - König

Preußen Münster: Lomb - Kopplin, Pischorn, Heitmeier, Felix Müller - Laprevotte, Schwarz (88. Wiebe) - Philipp Hoffmann (86. Özkara), Bischoff, Kara - Reichwein (69. Krohne)

Zuschauer: 6107

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: