Miriutas Heimdebüt endet ebenfalls unentschieden - Spielbericht

Der FC Energie Cottbus und der SV Wehen Wiesbaden trennten sich zum ersten Heimspiel des neuen Cheftrainers des FC Energie Cottbus, Vasile Miriuta, mit 2:2 Unentschieden. Durch den Punkt konnte Energe immerhin den Platz über der roten Linie verteidigen. Insgesamt dürfte sich der Punktgewinn wie ein Sieg anfühlen, denn zur Pause lag Energie bereits 0:2 hinten und konnte erst durch Bouziane in der Nachspielzeit ausgleichen. Durch den verpassten Sieg konnte auch der SVWW den erhofften Befreiungsschlag nicht landen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Miriutas Heimdebüt endet ebenfalls unentschieden - Spielbericht
Foto: imago/Steffen Beyer
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Energie Cottbus (c) www.fcenergie.de


Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de


Ergebnis: 2 - 2 (0:2)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Vasile Miriuta, der neue Chefcoach des FC Energie Cottbus, stellte exakt die selbe Formation auf, die auch beim 2:2 gegen den 1. FC Magdeburg auflief.

Sven Demandt, der Trainer des SV Wehen Wiesbaden, sah nach dem 0:0 gegen Rostock eigentlich keinen Bedarf um zu stellen, doch Mintzel verletzte sich noch vor dem Spiel beim Aufwärmen und wurde durch Vitzthum ersetzt.

Die hessischen Landeshauptstädter erwischten einen perfekten Start und konnten bereits nach fünf Minuten dem neuen Trainer der Cottbuser ein Willkommensgeschenk im Stadion der Freundschaft bereiten. Lorenz hatte einen ruhenden Ball in den Strafraum gebracht, wo diese von Mattuschka aus an den langen Pfosten prallte. Dort stand Torsten Oehrl, der aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten mußte, um das 1:0 für die Gäste zu erzielen.

Miriuta hatte nach neun Minuten bereits genug gesehen und schickte Patrick Breitkreuz zum Aufwärmen, um der Mannschaft ein klares Signal zu setzen. Doch weiterhin spielten hier nur die Gäste und nach 17 Minuten schlug es erneut im Kasten des FCE ein. Erneut war es Lorenz, der nach einem Konter auf Oehrl vorbereitete und erneut war es der Ex-Augsburger, der das 2:0 markierte.

Die erste offensive Aktion der Hausherren ließ bis zur 25 Minuten auf sich warten und die war auch nicht so gefährlich, denn nach einer Freistoßflanke von Mattuschka setzte Cedric Mimbala den Ball per Kopf deutlich über den Querbalken.

Nach einer guten halben Stunde wurde es dann knapp. Nach einer schönen Kombination in der Hälfte der Gäste kam Sukuta-Pasu an den Ball und setzte diesen an den Pfosten, doch ein eventueller Treffer hätte aber nicht gezählt, denn der Angreifer stand im Moment der Ballabgabe im Abseits.

Kurz vor dem Seitenwechsel ging es dann noch einmal in die andere Richtung, dieses Mal bereitete Oehrl stark auf Vitzthum vor, doch der legte noch einmal quer, anstatt selbst zu schießen, und so war diese Chance dahin.

Anscheinend hatte Miriuta die richtigen Töne in der Pause getroffen, denn seine Mannschaft kam ganz anders aus der Kabine und konnte bereits in der 55. Minute den Anschlusstreffer markieren. Mounir Bouziane hatte aus mittlerer Distanz drauf gehalten und Joni Kauko setzte den Kopf in den Abschluss, so dass dieser unhaltbar zum 1:2 einschlug.

Die Hessen kamen nun gar nicht mehr ins Spiel und die starke Leistung der ersten Halbzeit schien nicht bestätigt werden zu können. Cottbus lief an, doch so wirklich ideenreich wirkte das Spiel der Hausherren nicht und es wurde nur selten gefährlich. In der Schlussviertelstunde angekommen spielte Kauko einen tollen Pass auf den gestarteten Holz, doch Markus Kolke, der Mann im Kasten des SV Wehen Wiesbaden, hatte den Braten rechtzeitig gerochen und war aus seinem Kasten heraus gekommen.

Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit kam Patrick Breitkreuz aus der Distanz zum Schuss und hämmerte das Ding auf das Tor. Dieses Geschoss wurde noch leicht abgefälscht und so musste Kolke noch einmal all sein Können aufbringen.

In der 5. Minute der Nachspielzeit landete die Pille aber dann doch noch zum erlösenden 2:2 Ausgleich im Kasten. Nach einem langen Ball konnten die Hessen nicht klären und im Gestochere konnte Bouziane das Ding noch irgendwie über die Linie stochern und so den 2:2 Endstand besorgen.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 04.10.2015 um 14.00 Uhr (12. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 2 : 2 (0:2)

Tore: 0:1 Oehrl (5.), 0:2 Oehrl (16.), 1:2 Kauko (55.), 2:2 Bouziane (90.+4)

Energie Cottbus: Renno - Robert Berger (46. Holz), Möhrle, Mimbala (71. Djengoue), Szarka - Zickert (39. Patrick Breitkreuz), Kauko - Kaufmann, Mattuschka, Bouziane - Sukuta-Pasu

SV Wehen Wiesbaden: Kolke - Funk, Geyer, Dams, Mintzel - Book (90.+3 Sene), Pezzoni - Blacha, Oehrl (46. Schindler), Lorenz - Schnellbacher (61. Mrowca)

Zuschauer: 7549

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: