Köln besiegt Cottbus mit 3:0 - Spielbericht

Der FC Energie Cottbus musste am Freitabend die zweite Niederlage in Folge hinnehmen und unterlag überraschend deutlich mit 3:0 bei der Fortuna aus Köln, die bis dahin noch kein Spiel gewinnen konnte. Durch den dreifachen Punktgewinn konnte die Fortuna den Tabellenkeller vorerst verlassen und sich rehabilitieren. Energie hingegen wird durch die zweite Pleite in Folge an Boden auf die Spitzengruppe verlieren.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Köln besiegt Cottbus mit 3:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Fortuna Köln (c) www.fortuna-koeln.de


Logo Energie Cottbus (c) www.fcenergie.de


Ergebnis: 3 - 0 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Uwe Koschinat, der Cheftrainer der Kölner Fortuna, stellte nach dem 2:4 gegen den FC Hansa Rostock auf fünf Positionen um und startete mit Engelman, Hörnig, Rahn, Kessel und Biada für Fink, Flottmann, Schröder, Bender sowie Dahmani.

Stefan Krämer, der Mann an der Seitenlinie beim FC Energie Cottbus, beließ es trotz der ersten Saisonniederlage am vergangenen Wochenende bei der gleichen Startaufstellung.

In Cottbus hatte man vor dem Spiel keine guten Erinnerungen an das Kölner Südstadion und wollte sich unbedingt für die herbe Pleite in der Vorsaison revanchieren. Allerdings erwischte die Fortuna den besseren Start und übernahm das Heft des Handelns, die erste gute Möglichkeit hatten allerdings dann doch die Gäste nach neun Minuten, als Michel die Führung auf dem Fuß hatte.

Keine zwei Minuten später schlug es erstmals im Kasten der Lausitzer ein. Eiskalt mit der ersten Möglichkeit schlugen die Hausherren zu. Johannes Rahn bereitete nach einem Pressschlag gut vor und fand Biada im Zentrum, der den Ball perfekt zum 1:0 einnetzte.

Während die Gastgeber weiter Dampf machten mussten sich die Kicker von Stefan Krämer erst einmal sammeln. Nach 24 Minuten brachte Mattuschka einen Freistoß aus dem Halbfeld in die Gefahrenzone wo Breitkreuz hochstieg, dem rutschte der Ball aber über den Scheitel und so war die Situation passé.

Nach einer halben Stunde allerdings wurden die Kölner wieder gefährlich, die hier bisher auch defensiv eine tadellose Leistung ablieferten. Biada war plötzlich auf und davon, doch vor dem gegnerischen Kasten versagten dem Angreifer die Nerven und so blieb es beim 1:0.

Wenn bei Energie Cottbus Etwas ging, dann nach ruhenden Bällen. Erneut brachte Mattuschka den Ball in die Mitte und fand dieses Mal Michel, der mit seinem Kopfball Poggenborg, den Mann im Tor der Fortuna aus Köln, vor eine schwierige Aufgabe stellte, allerdings hatte der Keeper den Ball im Nachfassen gesichert.

Kurz vor der Pause war es wieder Michel, der mit einem Abschluss für Gefahr sorgte und dieses Mal hatte er richtig Pech. Aus fünf Metern zimerrte der Youngster den Ball mit einem lauten Knall an die Unterkante der Latte, von wo aus die Pille zurück ins Spielfeld sprang.

Im direkten Gegenzug hätte Köln beinahe noch voor der Halbzeitpause erhöht. Markus Pazurek kam nach einem abgeblockten Schussversuch an den Ball und scheiterte aber an Daniel Lück, dem Cottbuser Torhüter, der mit einer glänzenden Parade seine Vorderleute im Spiel hielt.

Im zweiten Durchgang versuchten die Gäste das Spiel dann in die Hälfte der Hauhserren zu verlagern, doch die Mannschaft von Uwe Koschinat blieb gefärlich. Sowie es schnell ging, brannte es im Strafraum Energies gerne mal lichterloh. Nach einer Ecke nickte Biada den Ball nur knapp am Pfosten vorbei.

Cottbus versuchte nun weiterhin viel, doch gegen die felsenfest verankerte Hntermannschaft der Fortuna schien es kein Gegenmittel zu geben. Mit fortschreitender Spieldauer öffneten sich aber auch immer mehr Räume für die Fortuna und in der 77. Minute sollte sich das auch auszahlen. Pazurek schlug einen Freistoß früh ins Zentrum, wo sich Hörnig hochschraubte und aus sieben Metern zum 2:0 einköpfen konnte.

Natürlich löste sich die Cottbuser Hintermannschaft nun auch, irgendwie sollte die NIederlage noch abgewendet werden, doch die endgültige Entscheidung folgte in der 86. Minute. Andersen hatte sich das Spielgerät geschnappt und legte ein Solo über den gesamten Platz hin. Am Ende vollstreckte er trocken zum 3:0 Endstand.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 21.08.2015 um 19.00 Uhr (4. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 3 : 0 (1:0)

Tore: 1:0 Biada (11.), 2:0 Hörnig (78.), 3:0 Andersen (86.)

Fortuna Köln: Poggenborg - Engelman, Uaferro, Hörnig, Kwame - Andersen, Pazurek - Rahn, Kessel (56. Bender) - Königs (82. Oliver Schröder), Biada (75. Glockner)

Energie Cottbus: Lück - Mimbala, Hübener, Möhrle, Szarka - Djengoue (46. Zeitz), Kauko - Fabio Kaufmann (46. Bouziane), Michel - Mattuschka (76. Marco Holz) - Breitkreuz

Zuschauer: 2246

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: