KFC Uerdingen 05: Virtuell in der Grotenburg

In der Corona-Krise verkaufen Krefelder "Heimat-Tickets" für traditionsreiche Spielstätte.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

KFC Uerdingen 05: Virtuell in der Grotenburg
Foto: KFC Uerdingen 05
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Wenn ohnehin schon sämtliche Sportplätze und Stadien wegen der Corona-Krise gesperrt sind, dann könnte der KFC Uerdingen 05 auch in seinem (bislang nicht drittliga-tauglichen) Krefelder Grotenburg-Stadion spielen - zumindest virtuell. 34.500 Plätze warten darauf, für die "Heimat-Aktion" des Traditionsvereins noch einmal ausverkauft zu werden. Damit will der KFC die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise zumindest ein wenig abmildern.

Das speziell für diesen Anlass designte Ticket ist mit Motiven aus der legendären Grotenburg versehen und soll ein Stück Heimat und Solidarität vermitteln. Das print@home-Ticket ist mit dem Namen des Käufers versehen und macht sich perfekt als eingerahmter Wandschmuck.

Die Tickets, die unter "bit.ly/Mission-Grotenburg" erhältlich sind, kosten fünf Euro (virtueller Stehplatz/Rollstuhlfahrer), zehn Euro (virtueller Sitzplatz) oder 19,05 Euro (in Anlehnung an das Gründungsjahr/virtuelles VIP-Ticket). Bei diesem Ticket sind "Hamsterkäufe" für Freunde und Familie ausdrücklich erlaubt, teilt der KFC mit einem Augenzwinkern mit.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Kommentar von nhqRICNf am 04.04.2020 um 22:29 Uhr:

gfmVTeGy

Kommentar von bYfaZjtwP am 04.04.2020 um 22:29 Uhr:

YaoCkXiEGld

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: