Hansa Rostock: 4.000,- Euro Geldstrafe

Der FC Hansa muss wegen zweier Vorfälle eine Geldstrafe in Höhe von 4.000,- Euro an den Deutschen Fußball-Bund überweisen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Hansa Rostock: 4.000,- Euro Geldstrafe
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Zu diesem Urteil kam das Sportgericht im Einzelrichterverfahren. Beim Auswärtsspiel gegen Sonnenhof Großaspach wurde die Toilette im Gästebereich durch Anhänger des FC Hansa Rostock zweimal in Brand gesetzt.
Im zweiten Fall geht es um ein Spruchband beim Heimspiel gegen den Hallenschen FC am 19. Februar. Darauf war zu lesen: „In Rostock mit Fäkalien, in Dortmund mit Steinen... So geht man um mit Bullenschweinen“.

Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: