Halle legt Einspruch gegen Sperre ein

Vier Spiele Zwangspause für Außenbahnspieler Braydon Manu beantragt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Halle legt Einspruch gegen Sperre ein
Foto: Hallescher FC
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Der Hallesche FC hat dem Antrag des DFB-Kontrollausschusses bezüglich des Strafmaßes für Außenbahnspieler Braydon Manu nach dessen Roter Karte im Auswärtsspiel beim KFC Uerdingen 05 (1:2) nicht zugestimmt. Eine Zwangspause für vier Meisterschaftsspiele stehen im Raum, weil Manus Aktion von Schiedsrichter Asmir Osmanagic (Stuttgart) als Tätlichkeit gewertet worden war.

Straferschwerend wirkt sich aus, dass Braydon Manu nach seiner Roten Karte aus dem August 2017 (beim 0:2 gegen den FC Carl Zeiss Jena) als „Wiederholungstäter“ gilt. Der Hallesche FC hat dem beantragten Strafmaß dennoch nicht zugestimmt und reichte eine Stellungnahme ein.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: