Fortuna Köln: Hoffnung bei Christoph Menz

Abwehrspieler könnte für Partie beim FSV Zwickau wieder zur Verfügung stehen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Fortuna Köln: Hoffnung bei Christoph Menz
Foto: Volker Ballasch
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Uwe Koschinat, Trainer von Fortuna Köln, plagen einige Personalsorgen. Mit Torhüter Jannik Bruhns (Pfeiffersches Drüsenfieber), Aaron Eichhorn (Sprunggelenk-OP), Kapitän Hamdi Dahmani (Meniskuseinriss), Maurice Exslager (Muskelfaserriss) und Benjamin Pintol (Sehneneinriss im Fuß) fallen gleich fünf Spieler definitiv auch für die Partie am Samstag, 14 Uhr, beim FSV Zwickau aus.

Hoffnung besteht dagegen bei Innenverteidiger Christoph Menz. Der 29-Jährige hatte das Spiel gegen den Karlsruher SC (0:1) wegen eines grippalen Infekts verpasst. „Ob er zum Ende der Woche wieder das Training aufnehmen kann, muss der Verlauf der kommenden Tage zeigen“, sagt Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung bei der Fortuna.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: