FC Carl Zeiss Jena: Demirtas zum Test in der Oberaue

Demirtas ist heißer Kandidat für Neuverpflichtung. Ex-Kapitän Alexander Maul findet sich in der Zweitvertretung wieder.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

FC Carl Zeiss Jena: Demirtas zum Test in der Oberaue
Foto: Carl Zeiss Jena
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Das Wetter in Thüringen ist nass aber mild. Nicht gerade das Wetter, das sich Petrik Sander zur Vorbereitung des FC Carl Zeiss Jena gewünscht hatte. Aber die Wünsche, die Sander hat, werden bei den Thüringern wohl nie erfüllt. Gut für das Wetter kann nicht mal der FCC etwas, aber vielleicht für den Ort der Vorbereitung. Sander wäre gerne in südliche Gefilde gereist, um dort unter besseren klimatischen Bedingungen die Vorbereitung zu absolvieren. Die finanziellen Mittel des FCC sind allerdings so begrenzt, dass die südlichste Art der Vorbereitung der südliche Stadtteil von Jena gewesen wäre. Auch die Anzahl der Hallenturniere stößt dem routinierten Übungsleiter übel auf. Gerne hätte er auf zwei bis alle verzichtet, doch vertragliche Bindungen lassen dem FCC keine Chance, aus der Hallentour auszusteigen. Sander, der sich hin wieder fragen dürfte, in welche Geschichte er hinein geraten ist, macht aber aus dem Umstand immer noch das Beste. Und das der erfahrene Trainer bei den Spielern offensichtlich ein hohes Ansehen hat, ist anhand der Laktattest zu erkennen. Alle Spieler kamen mit einem guten Fitnesszustand aus den Ferien. Einigen Spielern unterstellte Sander sogar eine bessere Fitness als erwartet. Sander meint zu erkennen, dass einige Spieler sogar mehr gemacht haben, als er von Ihnen per Trainingsplan mit persönlicher Unterschrift gefordert hat. Beim Aufgalopp der Mannschaft fehlt indes einer. Alexander Maul wurde von Sander in die zweite Mannschaft „verbannt“. Noch vor der Saison hatte der FCC den ehemaligen Zweitligaverteidiger geholt und auf eine stabile Abwehr gehofft. Sogar zu Kapitän hat man Heiko Weber den Routinier gemacht. An die glorreichen Tage von Maul in der Zweitligasaison beim FCC allerdings konnte er nicht mehr anknüpfen. Mit dem Amtsantritt von Sander war Maul die Kapitänsbinde los und Alexander Voigt übernahm das Amt. Nach einer längeren Verletzung schaffte es Maul nicht mal mehr in die Startelf und sah sich immer öfter auf der Auswechselbank wieder. „Eine echte Chance, mich beim Trainer zu beweisen hatte ich nie“, so Maul über seine Entscheidung, nun die Stiefel für die Zweitvertretung zu schnüren. Mittlerweile darf die „Zweite“ sich eigentlich über namhafte Stars freuen. DÜRFTE! Denn Björn Lindemann, der ebenfalls den Weg in die Reserve gegangen ist, läuft hier nie auf. Lindemann ist ein Fall für sich, wird in vereinsinternen Gesprächen genannt. Persönlich wäre man von dem ehemaligen Drittligastar sehr enttäuscht. Lindemann werden keinerlei Steine in den Weg gelegt, sollte sich ein Verein finden, der ihn nehmen würde. Indes hat Lindemann vorsorglich schon mal einen Krankenschein beim Verein eingereicht. Das Übliche eben, wenn man sich vor einer unangenehmen Aufgabe retten will. Während Björn Lindemann also krank das Bett hütete, drehten seine ehemaligen Mannschaftskollegen die geforderten Runden durch das Stadion. Immer wieder unterbrochen von der Nadel im Ohr, die vom Kölner Institut gepiekt wurde. Jeder Tropfen zählt! Der Laktattest brachte schon beschriebene, positive Werte an den Tag. Endlich eine gute Nachricht für Sander. Aber auch, dass Christian Demirtas ein heißer Kandidat auf eine Neuverpflichtung für die Thüringer ist. Der ehemalige Bundesligaspieler kommt auf insgesamt 53 Bundesliga- und 52 Zweitligaspiele für den FSV Mainz und den Karlsruher SC. Ein kantiger Außenverteidiger, der bei Sander wahre Freude auslöst. „Wir wären ja bescheuert, würden wir so einen nicht mit Kusshand nehmen“, so Sander. Verstärkung könnte auch auf den Stürmer- bzw. Mittelfeldposition kommen. Danko Boskovic testet ebenfalls beim FCC. Boskovic spielte zuletzt beim SV Wehen Wiesbaden. Auch seine Werte waren gut und in seiner Läufergruppe war Boskovic der ausdauerndste Kandidat. Doch bevor sowohl Boskovic und/oder Demirtas verpflichtet werden könnten, müssen andere Spieler von der Gehaltsliste gestrichen werden. Unklar ist immer noch die Situation von Christoph Siefkes. Nach seinen Aussagen, dass er sich in Jena unwohl fühle und gerne nach Halle wechseln möchte, fiel das eh schon mäßige Ansehen des Stürmers nun vollends in den Keller bei Sander. Also auch Christoph Siefkes gehört nicht mehr zum Kader. Blöd nur, dass bei der nächsten Gehaltszahlung etwas Geld fehlen dürfte. Zusammen mit seinem Cousin Patrick Siefkes (Ersatztorwart) kam er zu spät zum Trainingsauftakt. Zwei weitere fehlten auch noch beim Trainingsauftakt. Nils Pichinot musste das Lauftraining wegen Schmerzen abbrechen. Seine frische Leistenoperation machte dem Stürmer noch zu schaffen. Rene Eckardt wird erst heute zum Training zustoßen, da ihn eine Erkältung außer Gefecht setzte.
Zu den gewünschten Neuverpflichtungen gab es von Seiten des Vereins die klare Aussage, dass erst neue Spieler kommen, wenn Alte weg sind. Ja da sind sie wieder, die Wünsche von Sander und deren Erfüllung in Jena. Hoffentlich gingen an Weihnachten für Sander ein paar Wünsche in Erfüllung. Denn beim FCC ist damit wohl nicht zu rechnen.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: