Eintracht Braunschweig verliert virtuellen Spieltag

Marcel Bär muss sich Großaspachs Panagiotis Vlachodimos geschlagen geben.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Eintracht Braunschweig verliert virtuellen Spieltag
Foto: Eintracht Braunschweig
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Der Spielbetrieb der 3. Liga ruht wegen der Corona-Krise. Bei Eintracht Braunschweig rollte zumindest virtuell der Ball. Offensivspieler Marcel Bär trat an der Spielkonsole gegen Panagiotis Vlachodimos von der SG Sonnenhof Großaspach (3:4) an.

"Ich bin mit einer souveränen 2:0-Führung in die Halbzeit gegangen", so Bär. "Nach dem Wiederanpfiff bin ich gar nicht mehr ins Spiel gekommen. Wenn man die zweite Halbzeit sieht, hat Pana verdient gewonnen."

Die Fans von Eintracht Braunschweig hatten im Rahmen der virtuellen Partie gegen Großaspach die Möglichkeit, ihren Verein zu unterstützen. Der ehemalige Bundesligist bot fiktive Eintrittskarten sowie Getränke und Essen an. "Eine große Stärke der Eintracht-Familie in schweren Zeiten ist der Zusammenhalt", so Eintracht-Geschäftsführer Wolfram Benz.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: