Dynamo Dresden versteigert Sondertrikots

Einnahmen werden einem guten Zweck zugutekommen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Dynamo Dresden versteigert Sondertrikots
Foto: Dynamo Dresden
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Im zehnten Jahr in Folge liefen die Fußballprofis von Dynamo Dresden im Rahmen der FARE-Aktionswoche in einem Sondertrikot mit dem Statement "LOVE DYNAMO - HATE RACISM" auf der Brust auf. Auch zu diesem Jubiläum kommen wieder fünf "match worn" Jerseys mit dem Slogan der antirassistischen Faninitiative "1953international" für den guten Zweck unter den Hammer. Die Auktion läuft bis Montag, 2. November, 15 Uhr.

Versteigert werden die im Heimspiel gegen den FSV Zwickau (1:2) getragenen Trikots von Kevin Broll (#1), Agyemang Diawusie (#11), Philipp Hosiner (#14), Chris Löwe (#15) und Sebastian Mai (#26). Auf Wunsch können die ersteigerten Trikots mit Autogrammen oder Widmungen der Spieler versehen werden.

Der Erlös der Auktion geht in gleichen Teilen an das von der Dynamo Dresden und "1953international" anlässlich des zehnjährigen Jubiläums neu ins Leben gerufene Bildungsprojekt "Bildungsflanke – Dynamo Dresden" sowie direkt an die antirassistische Faninitiative, die damit weitere Aktionen und Projekte auf die Beine stellen wird.

Seit 2011 kamen durch Auktionen der Dynamo-Sondertrikots zur FARE-Woche bereits 20.740,67 Euro zusammen, weitere 3.000 Euro steuerte der Fanshop 2013 aus dem Verkauf der „LDHR“-Shirts bei, 2018 erhöhte die Mannschaft die Auktionssumme um 1.000 Euro. Die gesamten Erlöse von bisher 24.740,67 Euro flossen in Aktionen und Projekte für Menschlichkeit und Respekt.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: