Dynamo Dresden: Kauczinski greift zum Schneeschieber

U 19-Talent Bekaj mischt mit - Wiegers und Weihrauch müssen beim Auftakt passen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Dynamo Dresden: Kauczinski greift zum Schneeschieber
Foto: Dynamo Dresden
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Spitzenreiter Dynamo Dresden ist wieder ins den Trainingsbetrieb eingestiegen. Zur Auftakteinheit im neuen Jahr begrüßte Cheftrainer Markus Kauczinski insgesamt 20 Feldspieler und zwei Torhüter auf den schneebedeckten Trainingsplätzen der Walter-Fritzsch-Akademie. Mit dabei war erstmals auch Mohammed Bekaj. Der 18-jährige Mittelfeldspieler stammt aus Dynamos U-19-Team und trainiert ab sofort bei den Profis mit.

"Das Auftakttraining auf Schnee hat Spaß gemacht. Es waren natürlich viele Zufallsprodukte dabei, denn ein bisschen Intuition gehört bei solchen Bedingungen immer auch dazu. So kann man dann in der einen oder anderen Situation besser vorausahnen, wo die Kugel auf dem Schnee landet oder ein Spieler aus der anderen Mannschaft mal ein Luftloch schlägt", lachte Dynamos Vize-Kapitän Yannick Stark.

Cheftrainer Markus Kauczinski packte im Vorfeld selbst mit an und griff zum Schneeschieber, um zumindest die Linien des Kunstrasenplatzes von der weißen Pracht zu befreien. Mit roten Bällen ging es danach im Schneegestöber beim Spiel Elf-gegen-Elf (zweimal 25 Minuten) direkt wieder richtig zur Sache. Ganz viel Balancegefühl, eine gute Grundtechnik und eine Menge Einsatzfreude waren bei diesen außergewöhnlichen Bedingungen gefordert. "Die Jungs haben die Trainingsbedingungen so angenommen und es für die Bodenverhältnisse wirklich gut gemacht", lobte Kauczinski. "Es war sicher für niemanden aus der Mannschaft das erste Mal, dass er auf Schnee trainiert hat. Als Trainer muss man sich bei solchen Einheiten wenig Gedanken machen, weil man ja nichts anderes machen kann, als zu spielen. Wir haben uns gut bewegt und für eine gewisse Belastung gesorgt. Der Spaß kam bei der ersten Einheit im neuen Jahr ganz sicher auch nicht zu kurz."

Patrick Wiegers konnte zum Auftakt hingegen nicht mit seinen Kollegen auf dem Platz stehen: Der 30-jährige Torwart hat Probleme an der rechten Hand und muss deshalb mit dem Mannschaftstraining pausieren. Es folgen in den kommenden Tagen eingehendere Untersuchungen, die dann Aufschluss über die genaue Ursache seiner Schmerzen im Handgelenk geben sollen. Patrick Weihrauch muss ebenfalls vorübergehend mit Sprunggelenkproblemen aussetzen.

Mit Paul Will kehrte ein Dynamo-Profi wie erwartet nach dem Jahreswechsel aus dem Krankenstand zurück ins Mannschaftstraining. Mit Spielführer Sebastian Mai (Innenbandanriss), Marco Hartmann (Knie), Chris Löwe (Außenbandriss) und Luka Stor (Muskelfaserriss) arbeiten derzeit noch vier weitere Profis fleißig in der Reha an ihrer Rückkehr auf den Fußballplatz.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: