Chemnitzer FC: Krebs macht nächsten Schritt

Mittelfeldspieler war fast 13 Jahre bei Hertha BSC - Maloney kommt vom 1. FC Union.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Chemnitzer FC: Krebs macht nächsten Schritt
Foto: Chemnitzer FC
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Der Chemnitzer FC hat Florian Krebs verpflichtet. Der 20-jährige Mittelfeldspieler wechselt vom Nordost-Regionalligisten Hertha BSC II an die Gellertstraße. "Florian ist ein hochtalentierter, junger Mittelfeldspieler, der im Nachwuchsleistungszentrum von Hertha BSC eine sehr gute Ausbildung mitbekommen hat. Er ist ein Spieler, der im Zentrum variabel eingesetzt werden kann und sowohl den defensiven wie auch offensiven Part ausfüllen kann", erklärt CFC-Sportdirektor Armin Causevic.

Krebs wurde am 4. Februar 1999 in Berlin geboren. Bereits als Siebenjähriger wechselte er in die Nachwuchsabteilung von Hertha BSC, bei der er fortan alle Jugendteams durchlief und zum Führungsspieler reifte. Als Mannschaftskapitän führte der 1,87 Meter große Mittelfeldspieler die U 19 der Hertha im Jahr 2018 zur Deutschen A-Junioren-Meisterschaft. In der folgenden Saison sammelte Krebs bei sechs Einsätzen in der der UEFA Youth League auch erste internationale Erfahrungen.

"Die Zeit bei der Hertha war für mich sehr schön", betont Krebs. "Ich habe dem Klub und den Trainern sehr viel zu verdanken. Nach knapp 13 Jahren fällt der Abschied aus Berlin natürlich schwer. Genauso freue ich mich aber auf die neue Herausforderung beim CFC und die starke 3. Liga. Für mich ist der Wechsel nach Chemnitz ein nächster Schritt in meiner Karriere. Ich bin dankbar für das Vertrauen.

Zuletzt gehörte Florian Krebs zum Stammpersonal der zweiten Mannschaft von Hertha BSC. In der Chemnitzer Aufstiegssaison 2018/2019 kam Krebs bereits 26 Mal in der Regionalliga Nordost zum Einsatz, wobei er drei Tore und zwei Vorlagen beisteuerte. Aufgrund eines mittlerweile ausgeheilten Syndesmoseband-Anrisses kam er in der laufenden Saison 2019/2020 bisher nur zu sechs Regionalliga-Einsätzen und zwei Toren.

Ebenfalls neu in Chemnitz ist Defensivspieler Lennard Maloney, der auf Leihbasis bis zum Saisonende vom Bundesligisten 1. FC Union Berlin an die Gellertstraße wechselt. Der Deutsch-Amerikaner wurde am 8. Oktober 1999 in Berlin geboren. In der Jugend des 1. FC Union reifte der Defensivspieler zum Profi. In der 2. Bundesliga debütierte Maloney beim Auswärtsspiel der "Eisernen" am 28. Spieltag der Saison 2018/19 gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:1). Für die US-amerikanische U20-Nationalmannschaft absolvierte der 1,87 Meter große Verteidiger ein Länderspiel.

"Lennard ist ein Mentalitätsspieler, der sich in jeden Zweikampf beißt. Er ist in der defensiven Kette variabel einsetzbar, kann in der Innenverteidigung, aber auch als Rechtsverteidiger spielen“, so der Chemnitzer Sportdirektor Causevic.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: