Burghausen blamiert sich in Unterhaching mit 3:0 - Spielbericht

Nachdem Unterhaching und Burghausen eine lasche erste Hälfte zeigten, reichte Unterhaching eine halbstarke 2. Halbzeit, um unterirdisch schwache Burghauser aus dem Sportpark zu schießen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Burghausen blamiert sich in Unterhaching mit 3:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de

Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de




Logo Wacker Burghausen (c) www.wacker1930.de

Logo Wacker Burghausen (c) www.wacker1930.de




Ergebnis: 3 - 0
Burghausen hatte Wiedergutmachung für die Niederlage zu Hause gegen VfB Stuttgart II versprochen. Allerdings kam Alles anders als erhofft. Die Spielvereinigung zeigte dem SV Wacker seine Grenzen auf und wo sie hin gehören.

Nachdem sich in Burghausen nach 5 Siegen in Folge Aufstiegsträume breit gemacht hatten, folgte nun die zweite Niederlage in Folge. Doch im Gegensatz zur Heimniederlage gegen die Mannschaft von Jürgen Kramny, war Burghausen in Haching nahezu nicht existent.

Georgi Donkov veränderte die Startaufstellung Burghausens auf drei Positionen. Alexander Eberlein hatte seine Sperre abgesessen und durfte wieder aktiv eingreifen. Der Burghauser Kapitän ersetzte den Routinier Matthias Heidrich, welcher für Eberlein eingesprungen war. Auch Michael Schick durfte wegen der 5. gelben Karte von Fabian Aupperle wieder in die Startformation rücken. Marco Aulbach, der talentierte Nachwuchstorwart kam zu seinem Profidebüt, da Burghausens Keeper Nr. 1 René Vollath am vergangen Spieltag innerhalb einer Minute zwei Mal die gelbe, und somit die gelb-rote Karte sah und gesperrt war.

Unterhachings Trainergespann Baum/Schromm hingegen schickten als einzige Veränderung Schwabl statt Kappelmaier im Vergleich zur letzten Partie vor zwei Wochen ins Spiel.

Beide Mannschaften starteten sehr verhalten in die Partie. Viele Fehlpässe und Abstimmungsprobleme prägten die erste Hälfte. Torszenen waren absolute Mangelware.

Es dauerte bis zur 43. Minute, ehe die erste Nennenswerte Aktion geschah. Rohracker nutzte ein schönes Zuspiel und ließ Michael Schick und Josef Cinar schlecht aussehen und stand auf einmal frei vor Burghausens Torwart Marco Aulbach. Dieser konnte den ersten Versuch Rohracker aber nicht festhalten, so dass der Unterhachinger eine zweite Chance bekam. Er traf den Ball allerdings nicht richtig und das Leder verpasste das Ziel recht deutlich.

Nach einer mehr als schwachen ersten Hälfte gingen beide oberbayerische Mannschaften in die Kabine.

Nach der Halbzeitpause verschlief Wacker den Start komplett und lagen bereits nach 4 Minuten der zweiten Hälfte mit 1:0 zurück. Nach einer Kombination war Willsch frei auf dem linken Flügel und zog unbekümmert ab. Sein Flachschuss schlug im unteren rechten Eck des Burghauser Tores ein. Marco Aulbach war bei dieser Situation chancenlos.

Nun spielte Unterhaching auf. Burghausen war völlig von der Rolle und bekam bereits 3 Minuten nach dem ersten Gegentor das 2:0. Es war der Unterhachinger Niederlechner, dessen Distanzschuss nicht einmal gefährlich aussah. Der Burghauser Ersatztorhüter zeigte keine Reaktion. Diesen Ball hätte er allerdings halten müssen. Sofort waren aber seine Vorderleute da und spendeten ihm Trost.

Burghausen zeigte kein Aufbäumen und geriet immer mehr unter die Räder. Unterhaching spielte zwar nicht sonderlich gut, aber eiskalt. Die Spielvereinigung spielte nun munter weiter nach vorne und hätte beinahe in der 59. Spielminute die endgültige Entscheidung herbei geführt. Doch nach einem Dribbling hatte Niederlechner die Mitspieler aus den Augen verloren und wollte zu viel.

In der 61. Minute kam dann der SV Wacker zu seiner ersten und einzigen Torchance im gesamten Spiel. Nachdem Marco Holz sich klasse auf der Außenbahn in Szene setzte suchte dieser mit einer sehenswerten Flanke Burghausens Mittelstürmer Felix Luz. Dieser kam aus vollem Lauf mit dem Kopf an den Ball. Der bis dahin nahezu arbeitslose Unterhachinger Schlussmann Riederer zeigte eine Parade der Spitzenklasse und vereitelte damit einen unverdienten Burghauser Anschlusstreffer.

Nach 74 Minuten sah Marco Aulbach im Tor der Burghauser wieder sehr schlecht aus. Unterhaching bekam auf der Außenbahn einen Freistoss zugesprochen. Thee lief an und zog den Ball in die Richtung des Burghauser Tores. Der Ball wurde immer länger und schlug und Einwirkung eines anderen Spielers zum 3:0 in den Maschen ein.

Zwar brachte Burghausens Trainer Georgi Donkov mit Sahr Senesie und Alexander Aschauer zwei weitere Angreifer in die Partie, aber wirklich genutzt hat dies nicht. Unterhaching war nun weiter am Drücker. Nach einem schnellen Konter der Gastgeber konnte Aulbach den Versuch von Yilmaz festhalten und erntete höhnischen Applaus der 2.800 Unterhachinger Anhänger. Die 500 angereisten Burghauser Fans verstummten nahezu im Verlauf der zweiten Hälfte.

Burghausen versuchte danach zwar zaghaft, Ergebniskosmetik zu betreiben, allerdings war die Mannschaft von Georgi Donkov heute einfach nicht auf dem Niveau einer Drittligamannschaft.

Unterhaching freut sich über drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf. Burghausen hingegen kann mit einer derart schrecklichen Leistung nur froh sein, dass die Distanz zu den Abstiegsrängen mittlerweile groß ist. Von Aufstieg braucht in der Salzachstadt nun vorerst keiner mehr sprechen.

Es ist auf Burghauser Seite nun sogar zu befürchten, dass am nächsten Wochenende das dritte Spiel in Folge verloren geht. Der aktuelle Tabellenführer VfL Osnabrück gastiert dann in der WackerArena.

Unterhaching hat am 17. Spieltag dann den SV Babelsberg 03 zu Gast und am 13. November noch das Nachholspiel gegen Rot-Weiß Erfurt vor der Brust.

Spiel-Infos: SpVgg Unterhaching - Wacker Burghausen







Spiel: 16. Spieltag 2012/13: SpVgg Unterhaching - Wacker Burghausen 3 : 0 (0:0)
Anstoß: 02.11.2012 um 19.00 Uhr (2012/13)
Stadion: Generali Sportpark
Status: Beendet

Aufstellungen





SpVgg Unterhaching:

Riederer

Schwabl, Hofstetter (65. Hummels), Drum, Odak

Thee, Welzmüller, Yilmaz, Willsch (80. Voglsammer)

Rohracker, Niederlechner (83. Manuel Fischer)

Tainer: Claus Schromm

Wacker Burghausen:

Aulbach

Strifler, Omodiagbe, Cinar, Schick

Eberlein (69. Senesie), Ronald Schmidt (62. Kulabas)

Holz, Mokhtari, Maximilian Thiel (77. Aschauer)

Luz

Tainer: Georgi Donkov

Statistik










Tore: 1:0 Willsch (49.)2:0 Niederlechner (51.)3:0 Thee (73.)
Gelb: DrumCinar, Omodiagbe, Schick
Rot:
Gelbrot:
Zuschauer: 3300
Schiedsrichter: Thorsten Kinhöfer (Herne)
Sonstiges: 02.-04.11.2012


Quelle: wacker1930.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: