Braunschweig: Trennung von Aufstiegstrainer Antwerpen

Vertrag des 48-jährigen Fußball-Lehrers wird nicht verlängert.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Braunschweig: Trennung von Aufstiegstrainer Antwerpen
Foto: Eintracht Braunschweig
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Der bisherige Drittligist Eintracht Braunschweig und sein Cheftrainer Marco Antwerpen gehen nach dieser Saison und dem Aufstieg in die 2. Bundesliga getrennte Wege. Der zum Ende der Spielzeit auslaufende Vertrag des 48 Jahre alten Fußball-Lehrers wird nicht verlängert. Auch sein Co-Trainer Kurtulus Öztürk wird den Traditionsverein verlassen.

"Wir sind Marco Antwerpen für seine geleistete Arbeit der vergangenen Monate extrem dankbar", erklärt Sebastian Ebel, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA. "Er hat einen hohen Anteil an der Rückkehr in die 2. Bundesliga. Besonders während der Saisonunterbrechung und in den fünf Wochen nach dem Restart der 3. Liga hat er sehr gute Arbeit geleistet. Die vergangenen Wochen waren aufgrund der besonderen Umstände extrem intensiv. Mit zwei Mannschaften an den Start zu gehen, war ein sehr guter Plan des Trainerteams. In unserer Betrachtung müssen wir aber auch den gesamten Saisonverlauf bewerten. Daher sind wir am Ende nach intensiven Diskussionen zum Entschluss gekommen, den Vertrag bei uns nicht zu verlängern."

Marco Antwerpen, der während seiner Trainerkarriere bereits bei Rot Weiss Ahlen, Viktoria Köln (Meister der Regionalliga West) und Preußen Münster tätig war, hatte in Braunschweig am 11. November 2019 die Nachfolge von Christian Flüthmann angetreten. Unter seiner Regie verbuchte die Eintracht aus 23 Partien elf Siege, sechs Unentschieden und sechs Niederlagen. Vor allem nach der Corona-Pause legten die Niedersachsen mit sieben Erfolgen, zwei Remis und nur einer Niederlage eine eindrucksvolle Serie hin und machten am 37. und vorletzten Spieltag mit einem 3:2-Heimsieg gegen den SV Waldhof Mannheim den Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt. Ein Jahr zuvor hatte sich Eintracht Braunschweig erst beim Saisonfinale den Klassenverbleib in der 3. Liga gesichert.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: