Arminia Bielefeld: Wie realistisch ist ein van den Biezen-Transfer?

Das erste Halbjahr in der 3. Liga verlief für den DSC Arminia Bielefeld überaus erfolgreich. Als Tabellenführer erlebte man den Jahreswechsel und besitzt bei aktuell fünf Punkten Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz exzellente Möglichkeiten auf die direkte Rückkehr in die Zweitklassigkeit. Nun wurde der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Am 31. Januar gibt es das prestigeträchtige Gastspiel beim VfL Osnabrück, wo ein direkter Aufstiegskonkurrenz distanziert werden muss

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Arminia Bielefeld: Wie realistisch ist ein van den Biezen-Transfer?
Foto: van der Biezen (imago/Stockhoff)
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Härtetest gegen Osnabrück beim Hallenkick

Bereits am heutigen Dienstag gibt es beim Hallenkick das Vorspiel vor dem wichtigen Duell zum Auftakt in der Osnatel-Arena. Beim Hallenturnier in Flensburg duellieren sich die beiden Teams in der Vorrundengruppe. Arminia-Coach Norbert Meier plant mit einer starken Mannschaft in die nördlichste Stadt von Deutschland zu fahren. Ob der jüngste Neuzugang Manuel Junglas mitfahren wird, erscheint aktuell noch unklar zu sein. Der 25-Jährige ist bekanntlich als neue Mittelfeldhoffnung vom Zweitligisten VfR Aalen verpflichtet worden.

Gelassenheit bei DSC-Sportchef Arabi

Damit die Wahrscheinlichkeit für den begehrten Zweitliga-Aufstieg durch gezielte Transfers weiter steigen kann, ist nun auch ein weiterer Zweitligaspieler in den Fokus gerückt. Der Angreifer Koen van der Biezen, aktuell beim Karlsruher SC beheimatet und dort mit eher mäßigen Vorstellungen, soll vom KSC zum DSC wechseln. Gegenüber dem „Westfalen Blatt“ hat Bielefelds-Sportchef Samir Arabi nun bestätigen können, dass es Gespräche mit seinem Gegenüber gegeben hat. „Ich habe mit Jens Todt telefoniert. Wir haben unsere Vorstellungen ausgetauscht. Ich bin in dieser Angelegenheit völlig gelassen.“ Aktuell gibt es einige Anzeichen dafür, dass es zu einem Wechsel des Niederländers kommen wird. Dennoch hat Arabi klar zum Ausdruck bringen können, dass »wir unserem aktuellen Kader zu 100 Prozent vertrauen.“

Torloser Van der Biezen

Trotzdem möchte Arabi unter keinen Umständen gewisse andere Faktoren nicht gänzlich außer Acht lassen, wie etwa Formschwankungen oder auch Verletzungen. Aktuell ist die Abhängigkeit von Stamm-Angreifer Fabian Klos wahrlich gewaltig. Es fehlt aktuell an einem geeigneten Ersatzmann für den Sturmführer. Die Motivation bei Van der Biezen dürfte groß sein, da er bislang in zwölf Spielen bisher noch keinen Treffer erzielt hat. Der 29-Jährige könnte im Optimalfall sogar schon am kommenden Freitag, den 9. Januar mit ins Trainingslager in die Türkei aufbrechen. Dort halten sich die Bielefelder bis zum 17. Januar im türkischen Belek auf. Zwei Freundschaftsspiele werden dort absolviert. Zum einen am 11. Januar das komplizierte Spiel gegen das Bundesliga-Spitzenteam Borussia Mönchengladbach und vier Tage später das Duell gegen den Schweizer Zweitligaverein Servette Genf.

Quelle: westfalen-blatt.de


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: