Aktionen der Drittligisten in der Corona-Krise – Teil 1

Seit dem 27. Spieltag ruht der Ball in der 3. Liga. Noch mindestens bis zum 30. April 2020 wird es auch kein Spiel geben. Eine schwierige Zeit für alle Vereine, die den Fußball auf jeden Fall verändern wird.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Aktionen der Drittligisten in der Corona-Krise – Teil 1
Foto: Frank Scheuring
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Die Vereine der 3. Liga haben sich mit dem DFB darauf verständigt, die Saison, sofern es terminlich und gesundheitlich irgendwie möglich ist, die Saison sportlich zu Ende bringen zu wollen. Noch elf Spieltage müsse dabei bis voraussichtlich den 30. Juni 2020 absolviert werden. Wir haben hier eine Übersicht zusammengestellt, wie die Vereine die Spiel- und Trainingsfreie Zeit überbrücken.

1. FC Ingolstadt
Der 1. FCI hat zum Blutspenden aufgerufen und Fans der Schanzer bieten Einkaufshilfe für Menschen in Quarantäne sowie Risikogruppen. Spieler und Mitarbeiter befinden sich in Kurzarbeit.

1. FC Magdeburg
Auch der 1. FC Magdeburg befindet sich in Kurzarbeit, die Spieler halten sich individuell zuhause fit.

MSV Duisburg
Die Zebras sind als Tabellenführer in die Unterbrechung gegangen. Viele im Verein verzichten auf Gehalt und haben ihre Bereitschaft für Kurzarbeit erklärt. Fans haben zum Blutspenden aufgerufen sowie den Verein durch Käufe im Fanshop und Spenden zu unterstützen.

Eintracht Braunschweig
Auch in Braunschweig haben Fans verschiedene Projekte ins Leben gerufen. So werden Gelder für Käufe im Onlineshop gesammelt und Aktionstassen verkauft. Blau-Gelbe-Helfer übernehmen außerdem Einkäufe für Risikogruppen. Für Kinder gibt es ein Online-Sportprogramm mit dem Maskottchen Leo.

Partner und Sponsoren der Vereine
Neben den Vereinen sind aber auch Partner und Sponsoren von der Corona-Krise betroffen. Viele Vereine haben Anbieter von Sportwetten als Sponsoren, auch ein zentraler Sponsor der 3. Liga gehört dazu. Diese haben aktuell kaum Sportevents im Angebot. Um so mehr locken die Anbieter jetzt mit einem Wettbonus um neue Kunden, in der Hoffnung, dass es bald wieder weitergeht. Viele Vereine rufen außerdem zur Unterstützung der eigenen Sponsoren auf – SupportYourLocals.

1. FC Kaiserslautern
Der 1. FCK schickt ebenfalls Einkaufshilfen zu hilfsbedürftigen Menschen in der Stadt. Alle Mitarbeiter des Vereins sowie die Spieler der 1. Mannschaft sind in Kurzarbeit.

Würzburger Kickers
Der komplette Lizenzspieler-Bereich befindet sich in Kurzarbeit. Unter #rothosenhelfen wird zur Unterstützung der Kickers-Sponsoren aufgerufen. Der Verein informiert auf einer extra eingerichteten Seite über spezielle Aktionen seiner Partner in der Corona-Krise.

Hansa Rostock
Unter „Hamstern für Hansa“ hat die Fanszene zum Kaufen von Fanartikeln aufgerufen und damit bereits richtig guten Erfolg. Die Fans haben außerdem zum Blutspenden aufgerufen. Investitionen und Dienstleistungsaufträge wurden gekürzt oder zurückgefahren während der spielfreien Zeit.

Preußen Münster
Preußen Münster hat seine Fans um Mithilfe gebeten. Dafür werden verschiedene Pakete im Fanshop angeboten, durch deren Kauf Fans zur Supportern werden können. In den ersten zwei Tagen haben bereits über 500 Personen das Angebot genutzt. Zusätzlich gibt es durch die aktive Fanszene eine Spendenaktion für Senioren in Altersarmut. Die Spieler befinden sich in Kurzarbeit.

Infos zu den weiteren Vereinen folgen in einem zweiten Artikel in den nächsten Tagen.

Wann es wirklich weitergehen kann, ist aktuell offen – auch ob die Saison wirklich zu Ende gebracht werden kann. Wir halten Sie weiterhin auf dem Laufenden. Bleiben Sie zuhause, damit der Ball bald wieder rollen kann.



Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: