9.000 Euro Geldstrafe für Hansa Rostock

Einige Fans hatten sich in Ingolstadt und Braunschweig unsportlich verhalten.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

9.000 Euro Geldstrafe für Hansa Rostock
Foto: Hansa Rostock
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den FC Hansa Rostock im Einzelrichterverfahren nach Anklage-Erhebung durch den DFB-Kontrollausschuss "wegen unsportlichen Verhaltens" einiger Anhänger mit einer Geldstrafe von 9.000 Euro belegt.

Während des Ligaspiels beim FC Ingolstadt 04 (2:2) am 23. August hatten Rostocker Zuschauer mindestens vier Getränkebecher in den Innenraum geworfen. Außerdem warfen Rostocker Zuschauer während der Partie bei Eintracht Braunschweig (2:1) am 15. September mindestens 26 Kassenrollen und Sitzschalen in den Innenraum, wobei eine Kassenrolle einen Braunschweiger Spieler am Arm traf. Der FC Hansa Rostock hat den Urteilen zugestimmt, sie sind damit rechtskräftig.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: