9. Spieltag; SV Wehen Wiesbaden - FC Rot-Weiß Erfurt (Stimmen zum Spiel)

Der SV Wehen Wiesbaden konnte am Freitagabend einen Befreiungsschlag landen und sich mit 3:2 gegen den FC Rot-Weiß Erfurt durchsetzen. Damit konnte die Truppe von Marc Kienle auch weiterhin in Schlagdistanz auf die vorderen Tabellenplätze bleiben. Erfurt hingegen rutscht ins Mittelfeld ab und hat bereits einen gehörigen Rückstand auf die Tabellenspitze. Spieler der Partie war José Pierre Vunuguidica, der nach seiner Länderspielreise das Zünglein an der Waage war. Er traf zwei Mal selbst und bereitete den dritten hessischen Treffer vor.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

9. Spieltag; SV Wehen Wiesbaden - FC Rot-Weiß Erfurt (Stimmen zum Spiel)
Foto: Huebner/Severing
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Walter Kogler, der Trainer des FC Rot-Weiß Erfurt, war mit der Defensivarbeit seiner Mannschaft unzufrieden. "Es war ein sehr interessantes Spiel mit vielen Tormöglichkeiten für beide Mannschaften. Wir waren in der ersten Hälfte nicht gut und haben den Gegner viel zu leicht ins Spiel kommen lassen. Außerdem haben wir ihnen zu viele Möglichkeiten gelassen. In der zweiten Halbzeit waren wir besser und ich denke, wir haben dann verdient den Ausgleich geschossen. Nach meinen Gefühl, waren wir die Mannschaft, die eher das 2:1 macht. Wir hatten auch die Möglichkeit durch Simon Brandstetter, doch kurz darauf ist das Spiel dann gekippt, wir waren in der Verteidigung nicht gut genug organisiert und haben es dem Gegner in dieser Situation recht einfach gemacht Tore zu schießen, das war heute das Manko. Die eine Hälfte waren wir nicht gut die andere Hälfte waren wir sehr gut, aber für ein positives Resultat hat es nicht gereicht, da wir manche Situationen noch zu schlecht verteidigt haben."

Marc Kienle, der Übungsleiter des SV Wehen Wiesbaden, resümierte: "Ich hätte mir heute gewünscht, dass wir es uns selber einfacher machen. Nach unserem Führungstreffer 1:0 war die Situation zum 1:1 für den Gegner zu einfach, aus einer Einwurfsituation von der Seite bekommen wir ein Gegentor. Man hat dann gemerkt, dass wir gedanklich Probleme bekommen und zudem hatten wir am Selbstvertrauen zu knabbern. Erfurt hatte dann noch eine große Chance, aber am Ende haben wir doch noch Einen drauf gepackt. Wir hatten viele Chancen gehabt, kurz nach der Halbzeit hätten wir das zweite und das dritte Tor erzielen können. Es war bis zum Ende hin eine enge Partie. Mir hat heute sehr gut gefallen, dass wir Alles gegeben haben, auch körperlich. Es war ein schwieriger Gegner, aber wir wollten heute unbedingt gewinnen. Die Wochen zuvor waren wir knapp dran und heute hat es sich wieder zu unseren Gunsten gedreht, deshalb bin ich sehr zufrieden."

José Pierre Vunguidica war froh, dass er zwei Treffer zum Sieg seiner Mannschaft beisteuern konnte. "Wir kamen sehr schnell ins Spiel rein und haben früh das 1:0 gemacht und dann fast sogar das 2:0 nachgelegt. Nach der Halbzeit hatten wir eine sehr gute Chance, wo der Ball fast reingegangen wäre. Leider erhielten wir aber ein viel zu einfaches Gegentor, was wir die letzten Wochen zu oft bekommen haben. Danach haben wir aber wieder Moral bewiesen und zeigten, dass wir trotz Rückschlagen auch wieder kommen können. Wir haben das heute gezeigt und es war auch sehr wichtig. Wenn man sich die Tabelle ansieht ist Alles sehr knapp, oben genauso wie unten. Es war sehr wichtig, dass wir heute wieder gepunktet haben."

Tobias Jänicke meldete sich nach dem Spiel ebenfalls zu Wort: "Nach dem Abpfiff waren wir heute Alle sehr erleichtert. Es war ein hartes Stück Arbeit und es hätte auch wieder anders ausgehen können. Erfurt hat gut dagegengehalten und hatte auch Chancen, aber letztendlich ist uns das egal. Die drei Punkte zählen und wir sind vorerst wieder gut dabei. Man hat gemerkt, dass wir dreimal verloren haben, wir sind aber trotzdem gut rausgekommen und haben die erste Chance gleich genutzt. Die Sicherheit ist uns aber trotzdem abgegangen. Wir haben lange gezittert, bis in die Nachspielzeit hinein, und sind dann erlöst worden, aber dass ist so wenn man so einen Lauf hat und daraus muss man sich befreien. Bei meinem Treffer gewinne ich hinten den Ball und spielte nach vorne, dann kam eine gute Flanke von Joe, nach welcher man nur den Fuß hinhalten muss, dass man auch belohnt wird."

Bilder vom Spiel hier

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: