33. Spieltag; SV Elversberg - VfL Osnabrück (Stimmen zum Spiel)

Der VfL Osnabrück verpasste durch das Unentschieden bei der SV 07 Elversberg den Sprung auf den 4. Tabellenplatz, doch insgesamt kann man zufrieden sein. Zwei Mal lag Elversberg vorne, Vaccaro erzielte den Treffer zum 2:1 erst spät. Doch schnell fiel der Ausgleich für die Lila-Weißen, die dann sogar noch den Sieg auf dem Fuß hatten.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

33. Spieltag; SV Elversberg - VfL Osnabrück (Stimmen zum Spiel)
Foto: Sportvertrieb-Hasselberg
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Stimmen Osnabrück

Maik Walpurgis, der Cheftrainer: \"Wir sind nur sehr schwer ins Spiel gekommen, mit der ersten halben Stunde konnten wir überhaupt nicht zufrieden sein. Das hatte auch viel mit Defiziten in der Zweikampfführung zu tun. Positiv ist es, dass die Mannschaft zwei Mal zurückgekommen ist und wir am Ende auch kurz vor dem Siegtreffer standen. Dass wir gegen eine Mannschaft, die im Abstiegskampf steht, nicht fußballerisch würden glänzen können, war von Vorne rein klar.\"

Sebastian Neumann: \"Wir sind schwer ins Spiel gekommen, da Elversberg gut gedrückt hat. Es ist bitter, wenn du ins Spiel gehst, dir viel vorgenommen hast und dann so ein Fehler passiert. Das kann aber jeden passieren, er(Heuer Fernandes) hat schon viele Dinger für uns gerettet und gehalten. Wir haben im Anschluss Moral gezeigt und sind gut zurückgekommen. Die ersten 30 Minuten müssen wir vergessen und einfach cleverer sein. In der zweiten Halbzeit waren wir klar besser und nutzen die Chancen einfach nicht. Wir haben den Kampf zwar angenommen, es ist aber ganz bitter, dass wir nur mit einem Punkt nach Hause fahren. Elversberg kämpft um die Existenz, solche Gegner sind immer unangenehm. Wenn man den Spielverlauf sieht, sind das heute zwei verlorene Punkte. Es wird aber noch ein heißer Kampf um den vierten Platz.\"

Pascal Testroet: \"Ein ganz schweres Spiel unter schwierigen Bedingungen. Heute haben wir eine ganz andere Fußball-Atmosphäre als in Osnabrück erlebt. Klasse, was wir an Fans mitgebracht haben. Das „Eigentor“ war natürlich Mist, aber wir zeigen im Anschluss eine klasse Moral. Jetzt haben wir 2:2 gespielt und nehmen einen Punkt hier mit. Mein Tor haben wir gut raus kombiniert. Ein klasse Freistoß von Massimo und irgendwann muss ja mal das klappen, was im Training immer klappt. Ich frage mich, warum ich den Fallrückzieher nicht mache: Das war ein perfekter Spielzug. Ich treffe den Ball genauso, wie ich es wollte, doch dann geht er ganz knapp daneben. Ich habe ihn schon drin gesehen.\"

Alexander Dercho: \"Wir sind miserabel gestartet. Durch den Fehler zum 1:0 hatte Elversberg ein wenig Übergewicht. Zum Ende der ersten Halbzeit beherrschen wir das Spiel, kommen hervorragend aus der Pause, dominieren und kriegen dann den Nackenschlag zum 2:1. Die Mannschaft hat Moral gezeigt und bis zum Ende gefightet. Am Ende des Tages können wir nur unzufrieden sein.\"

Stimmen Elversberg

Dietmar Hirsch: \"In der Schlussphase hatte Osnabrück noch die große Chance durch Testroet. Wenn der reingeht, können wir uns nicht beschweren. Nun kommt Unterhaching, das könnte ein ganz interessantes Spiel werden.“

Lukas Billick: \"Ich bin mit dem Punkt zufrieden. Osnabrück hat eine starke Mannschaft, die wir über weite Strecken kontrolliert haben!“

Felix Luz: \"Es ärgert mich eben, dass wir unsere Chancen nicht verwertet haben. Wir hätten gewinnen können.“

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: