30. Spieltag; 1. FC Heidenheim - SV Wacker Burghausen

Deutlicher könnten die Vorzeichen kaum stehen, wenn am kommenden Samstag der Tabellenführer aus Heidenheim den abstiegsbedrohten SV Wacker Burghausen empfängt. Doch in den letzten Wochen ließ der Ligaprimus die Zügel ein wenig schleifen. Am vergangenen Wochenende riss dann zudem die Serie gegen den SC Preußen Münster. Burghausen konnte allerdings gegen Unterhaching einen wichtigen Sieg einfahren und will nun beim Tabellenführer die Überraschung schaffen, auch wenn es zuletzt unnötige Nebenschauplätze gab.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

30. Spieltag; 1. FC Heidenheim - SV Wacker Burghausen
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FC Heidenheim 1846 (c) www.fc-heidenheim.de


Logo Wacker Burghausen (c) www.wacker1930.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
"Wir wissen, dass wir wieder verstärkt in der Pflicht sind. Klar, wir wollen unbedingt mit einem Sieg gegen Burghausen in die englische Woche starten. Wir sollten uns damit beschäftigen, was uns stark gemacht hat. Daran haben wir auch den Hebel nach dem Spiel in Münster angesetzt. Wir haben eine tolle Ausgangsposition und wollen alles abrufen, was in uns steckt und die drei Punkte einfahren.“, so Frank Schmidt vor dem Spiel gegen den Tabellenvorletzten.

Doch auch, wenn die Tabelle zwei absolut unterschiedliche Platzierungen zeigt, warnt der Übungsleiter der Ostalber davor, den SVW auf die leichte Schulter zu nehmen, besonders, da er sein Pendant, Uwe Wolf, sehr gut kennt. "Wir sind befreundet. Ich weiß wie er in der Lage ist, eine Mannschaft zu motivieren und zu begeistern. Ihm ist wichtig, dass die Null steht. Sie versuchen aus einer sehr defensiven Organisation heraus möglichst schnell umzuschalten.“

Doch trotzdem ist sich Schmidt der Marschroute bereits sicher. "Entscheidend wird sein, dass wir nie damit aufhören den Gegner in der Defensive zu beschäftigen. Wir müssen immer wieder Druck ausüben und den Ball schnell laufen lassen, um Lücken zu finden!“

Auch der Kapitän des FCH sieht dies ähnlich. "Der ausschlaggebende Punkt wird sein, wer sich besser durchsetzen kann. Wir müssen von Anfang an präsent in den Zweikämpfen sein, um ins Spiel zu kommen. Burghausen wird uns alles abverlangen.“, erklärte Marc Schnatterer, der auch verriet, dass im Training eine härtere Gangart anstand. "Natürlich ging es etwas härter zur Sache, aber das gehört dazu. Das ist auch richtig so. Jeder hat verstanden, dass es nicht automatisch läuft, nur weil du oben stehst.“

Auf Burghauser Seite gibt es momentan hinter den Kulissen Probleme. Uwe Wolf, vor Kurzem noch absolut unumstritten, erntet immer mehr Kritik für seine Art und Weise aufzustellen. Zwar gab ihm am vergangenen Wochenende der Erfolg recht, doch dauerhaft kann dies ins Auge gehen. Mit Youssef Mokhtari, dem erfahrenen Mittelfeldregisseur, der endlich nach langer Verletzungspause wieder fit geworden ist, ließ er den wohl fußballerisch besten Akteur seines Kaders grundlos auf der Tribüne schmoren. Der Berater des Marokkaners meldete sich dabei gleich zu Wort, wie wir bereits berichteten.

Völlig wie aus dem Nichts ist dabei Ahmet Kulabas, eigentlich bereits aussortiert und ihn die Zweitbesetzung versetzt, wo er ebenfalls nicht zu überzeugen wusste, wieder in die Mannschaft gerückt. Gegen Unterhaching am vergangenen Wochenende ließ dieser gleich zu Beginn ein Chance liegen, die ihres Gleichen sucht. Auch im Anschluss konnte er nicht überzeugend und wurde ausgewechselt. Kulabas selbst ist allerdings froh über die Möglichkeit, endlich wieder in der 3. Liga aufzulaufen und vor allem, dass er gegen seinen alten Verein allem Anschein nach spielen wird. "Ich freue mich auf das Spiel und bin glücklich, wieder spielen zu können. Das wird ein geiles Spiel. Ich habe auch noch guten Kontakt nach Heidenheim, besonders zu Alper Bagceci.“

Personell gibt es aus Burghausen derweil nicht viel zu vermelden, da, trotz Anfrage, keine Information heraus gegeben worden sind. Lediglich Stefano Cincotta hat seine Gelbsperre abgesessen. Ob er im Kader stehen wird, ist allerdings nicht bekannt, da er auch zuletzt, obwohl er immer zu überzeugen wusste, nicht mehr von Beginn an spielte.

Auf Heidenheimer Seite hat Frank Schmidt die Qual der Wahl. Auch Christian Sauter hat wieder mit der Mannschaft trainiert. Lediglich die Langzeitverletzten Ingo Feistle und Timo Beermann fehlen.

Anpfiff in der Heidenheimer Voith-Arena ist am kommenden Samstag, den 22. März 2014, um 14 Uhr.

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

22.03.2014 14:00 Uhr 1. FC Heidenheim 1846 - Wacker Burghausen 1 - 0 (0:0)
28.09.2013 14:00 Uhr Wacker Burghausen - 1. FC Heidenheim 1846 2 - 2 (0:0)
14.04.2012 14:00 Uhr 1. FC Heidenheim 1846 - Wacker Burghausen 1 - 1
05.11.2011 14:00 Uhr Wacker Burghausen - 1. FC Heidenheim 1846 2 - 1
30.04.2011 14:00 Uhr Wacker Burghausen - 1. FC Heidenheim 1846 2 - 2
20.11.2010 14:00 Uhr 1. FC Heidenheim 1846 - Wacker Burghausen 4 - 1

Vergleich der Mannschaften

1. FC Heidenheim 1846
Punkte: 62
Siege: 18
Unentschieden: 8
Niederlagen: 3
Tore: 48
Gegentore: 20
Wacker Burghausen
Punkte: 28
Siege: 7
Unentschieden: 7
Niederlagen: 15
Tore: 30
Gegentore: 49


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Kommentar von JOGA BONITO am 21.03.2014 um 16:50 Uhr:

Der Kerl ist unzurechnungsfähig. Die, die er **nicht** mag dürfen gar nicht spielen. Das ist bereits über die Hälfte der Mannschaft. Neuerdings gehört Cincota dazu.



Ein gutes Bsp ist Drum.Wetten dass morgen etweder Omo oder Eberlein in der IV spielen?

Und noch was: die Auswechslungen stehen auch schon fest wie immer. Er wird die auswechseln die er in die Mannschaft reinbringt. WIE IMMER.Letzte Woche waren Kulabas,Rosinger. Morgen sind es dann Kulabas,Moser und Omo oder Eberlein.

Warum Eberlein so verunsichert ist? Der Übungsleiter mag ihn einfach nicht.Wie will man Leistung bringen wenn man vom Chef gemobt wird?



Wolf gehört ab Sonntag weg wenn man die minimale Chance wahren will.

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: