21. Spieltag; Holstein Kiel - FC Hansa Rostock

Der Aufsteiger aus Kiel erlebte eine ereignisreiche Hinrunde. Nachdem die Störche am sechsten Spieltag noch auf Rang zwei standen, sorgten 13 Spiele ohne Sieg in Folge dafür, dass man bis in die abstiegsbedrohte Zone durchgereicht wurde. Am vergangenen Wochenende fand man allerdings durch einen 2:1 Sieg gegen den 1. FC Saarbrücken wieder in der Erfolgsspur. Nun will man zum Jahresabschluss auch nach dem Nordderby gegen den FC Hansa Rostock, der aktuell auf dem Aufstiegsrelegationsplatz steht, jubeln-

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

21. Spieltag; Holstein Kiel - FC Hansa Rostock
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Holstein Kiel (c) www.holstein-kiel.de

Logo Holstein Kiel (c) www.holstein-kiel.de




Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de

Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de



Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Larsten Neitzel freut sich auf das Derby, das mit mehr als 8.000 Zuschauer reich besucht sein wird. ALlerdings ist der Respekt vor dem Gegner groß. "Hansa Rostock besitzt momentan die Qualität, enge Spiele für sich zu entscheiden. Andreas Bergmann hat sich mit seiner Mannschaft auf eindrucksvolle Weise aus einer schwierigen Situation befreit. Mit einem enorm schnellen Umschaltspiel ist Hansa brandgefährlich. Und Spieler wie Blacha und Savran darf man nie aus den Augen verlieren."

Allerdings hat er seine Mannschaft auf die Hanseaten vorbereitet und legte nach dem Sieg gegen Saarbrücken den Fokus sofort auf das nächste Spiel. "Der Sieg in Saarbrücken war für Mannschaft und Teamumfeld eine große Erleichterung, aber so ein Sieg ist vergänglich. Seit Dienstag zählt nur Hansa Rostock und wir werden richtig gut vorbereitet in das Spiel gehen. Es wäre toll, wenn wir mit einem positiven Erlebnis in die kurze Pause gehen würden. Wir müssen unsere Leistung auf den Platz bringen und wollen den nächsten Sieg einfahren. Unsere Zuschauer dürften bei diesem Ziel eine wichtige Rolle spielen."

Mit einem besonderen Anreiz will Andreas Bergmann, der Cheftrainer des FC Hansa Rostock, aus seinen Spielern noch einmal die letzten Kräfte herauskitzeln. "Wenn es auch in Kiel gut läuft, denke ich ganz ernsthaft darüber nach, ob sich der Urlaub der Spieler um den einen oder anderen Tag verlängert. Die Pause ist ohnehin sehr kurz und schließlich soll die Mannschaft nicht nur körperlich, sondern auch mental abschalten können."

Sascha Schünemann hingegen versicherte, dass es eigentlich gar keines weiteren Anreizes bedarf. "Ich würde auch alles für einen Sieg tun, wenn wir trotzdem schon am 3. Januar wieder trainieren müssten, auch wenn meine Sprunggelenksverletzung noch nicht ganz verheilt ist. Aber ich bin schmerzfrei und könnte spielen, wenn der Trainer mich aufstellt. Wir wollen vor der Winterpause gern noch drei Punkte einfahren würde, um Platz 3 festigen zu können.“

Auch wenn der KSV zuletzt mit den Ergebnissen so eine Probleme hatte, ist man in Rostock gewarnt. "Auch, als die Kieler ihre Ergebnis-Krise hatten, haben sie oft gute Spiele abgeliefert. Ich habe sie mehrfach beobachtet – zuhause spielen sie immer sehr offensiv. Es handelt sich um ein eingespieltes Team mit sehr guter Mentalität.“ Der Hansa-Coach fordert von seiner Mannschaft: „Wir müssen mutig auftreten und gut in die Zweikämpfe kommen, wenn wir auch in Kiel gewinnen wollen.“

Personell muss Bergmann den gesperrten Innenverteidiger Steven Ruprecht, der vor der Saison aus Halle kam, ersetzen. Für ihn wird Sebastian Pelzer von Beginn an spielen. "Er hat in den letzten Wochen, als er nicht mehr zum Einsatz gekommen ist, in keinster Weise nachgelassen, intensiv trainiert und sich sehr professionell verhalten. Und jetzt kommt der Punkt, wo er wieder gebraucht wird. Schön, dass wir neben Denis Weidlich dann auch wieder einen Linksfuß haben. Das ist auch wichtig für die Spieleröffnung!“, erklärte Bergmann. Schünemann wird allem Anschein nach auch in der Startelf stehen, da Leonhard Haas und und Ken Leemans weiterhin fehlen.

Auf Kieler Seite hat sich im Vergleich zum Saarbrücken-Spiel nichts an den personellen Voraussetzungen geändert und Karsten Neitzel machte kaum den Eindruck, als würde er etwas an seiner Startformation verändern wollen.

Anpfiff im Kieler Holsteinstadion ist am kommenden Samstag, den 21. Dezember 2013, um 14 Uhr.


Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

06.05.2017 14:00 Uhr Holstein Kiel - Hansa Rostock 2 - 1 (2:0)
03.12.2016 14:00 Uhr Hansa Rostock - Holstein Kiel 1 - 4 (1:1)
01.03.2016 19:00 Uhr Hansa Rostock - Holstein Kiel 1 - 0 (1:0)
19.09.2015 14:00 Uhr Holstein Kiel - Hansa Rostock 0 - 0 (0:0)
20.12.2014 14:00 Uhr Hansa Rostock - Holstein Kiel 0 - 4 (0:1)
06.08.2014 19:00 Uhr Holstein Kiel - Hansa Rostock 2 - 0 (0:0)
21.12.2013 14:00 Uhr Holstein Kiel - Hansa Rostock 2 - 2 (1:2)
20.07.2013 14:00 Uhr Hansa Rostock - Holstein Kiel 0 - 0

Vergleich der Mannschaften

Holstein Kiel
Punkte: 23
Siege: 5
Unentschieden: 8
Niederlagen: 7
Tore: 22
Gegentore: 21
Hansa Rostock
Punkte: 34
Siege: 10
Unentschieden: 4
Niederlagen: 6
Tore: 25
Gegentore: 26


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: