2. Spieltag; Würzburger Kickers - Dynamo Dresden

Der Aufsteiger aus Würzburg bekommt es beim ersten Heimspiel gleich mit einem Schwergewicht der Liga zu tun, konnte sich aber bereits am vergangenen Wochenende mit einem anderen Verein im Kreis der erweiterten Aufstiegskandidaten messen und mit einem Punkt gegen den SV Wehen Wiesbaden ein durchaus ansehnliches Debüt in der 3. Liga geben. Dresden hingegen zeigte, was der Kader zu leisten im Stande ist und gewann locker und auch in der Höhe verdient mit 4:1 gegen die Stuttgarter U 23. Nun soll auch gleich der nächste Sieg her.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

2. Spieltag; Würzburger Kickers - Dynamo Dresden
Foto: Frank Scheuring
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Würzburger Kickers (c) www.wuerzburger-kickers.de


Logo Dynamo Dresden (c) www.dynamo-dresden.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Bernd Hollerbach, der Coach der Kickers aus Würzburg, war mit der Leistung seiner Mannschaft in Wiesbaden durchaus einverstanden. "Ich denke, wir haben heute ein ordentliches Drittligaspiel gesehen in welchem meine Mannschaft sehr ordentlich ins Spiel gekommen ist. Wir haben nicht schlecht nach vorne gespielt, waren aber nicht so zwingend, auch wenn wir gefühlt feldüberlegen waren. Das hat sich in der zweiten Halbzeit ein wenig geändert und wir haben die ein oder andere richtig gute Torchance gehabt. Wir mussten immer wachsam sein, dass wir nicht in Konter laufen und auch bei den langen einwürfen von Wehen war es immer gefährlich. Aber insgesamt muss man sagen, dass beide Mannschaften ein gutes Spiel gezeigt haben und mit der Leistung meiner Mannschaft und dem Ergebnis bin ich zufrieden."

Insgesamt wäre in den Augen des Übungsleiters auch noch mehr drin gewesen. "Da war mehr drin!", sagte Hollerbach mit ein wenig Abstand.

Auch Defensiv-Recke Royal-Dominique Fennell sah dies so, nahm aber sofort das nächste Spiel ins Visier. "Es ist nun so, dass es für uns gilt, den guten Eindruck, den wir gegen Wiesbaden hinterlassen haben, zu bestätigen. Wir wollen unseren Fans und auch der Liga zeigen, dass es gegen uns ganz schwer ist, zu gewinnen und mit uns zu rechnen ist.“

"Wir haben bis zum Schluss auf Sieg gespielt, sind dafür aber leider nicht belohnt worden!", blickte Hollerbach noch einmal abschließend zurück, doch nun geht es gegen Dynamo Dresden und da soll der gerechte Lohn her.

Uwe Neuhaus, der Dresdner Chefcoach, war angetan von der Leistung seiner Mannschaft. "Natürlich bin ich sehr zufrieden wenn wir das Spiel 4:1 gewinnen, da bleiben kaum Wünsche übrig. Jürgen Kramny hat das Spiel gut wieder gegeben. Wir waren von der ersten Sekunde präsent. Wir haben unsere Wucht gezeigt, die wir bringen können und das hat Eindruck hinterlassen. Wir haben zuerst versucht fußballerisch hinten raus zu spielen, denn wir haben Stuttgart II natürlich beobachtet und wir wussten, wie laufstark sie sind und um ihre gute Ordnung und ihr gutes Konzept. Doch wir haben eine gute Präsenz gehabt und viele Torchancen gehabt. Die Tore haben wir sogar rechtzeitig gemacht. Der Sieg war verdient und hätte auch höher ausfallen können."

"Natürlich war die Woche etwas lockerer, denn ich glaube uns Allen ist ein kleiner Stein vom Herzen gefallen, da wir den Saisonauftakt erfolgreich absolviert haben.", deutete Neuhaus noch einmal darauf hin, wie wichtig der Sieg gegen den VfB II war.

Nun geht es gegen den Aufsteiger aus Würzburg, vor dem der Respekt groß ist. "Sie haben eine gute Kaderstruktur. Wenn man die Mannschaft mal beobachtet sieht man, dass da ein gutes Gleichgewicht herrscht. Sie haben eine gute Ordnung und wissen was sie wollen. Sie werden die Euphorie aus dem Aufstieg und der guten Leistung gegen den SV Wehen Wiesbaden mit ins erste Heimspiel nehmen und uns Alles abverlangen, da bin ich mir sicher. In der jetzigen Phase ist es schwer gegen sie zu spielen."

Personell muss Dresden allem Anschein nach ohne einen wichtigen Akteur auskommen. "Wie gehabt fehlen Fetsch und Moll. Insgesamt fahren wir mit 19 Spielern nach Würzburg, da Justin Eilers muskulär bedingt nicht mittrainieren konnte.", hatte der SGD-Coach schlechte Nachrichten parat. "Wir tun aber Alles, dass er doch noch eingesetzt werden kann."

Auf Würzburger Seite fällt Keeper Wulnikowski (Muskelfaserriss) weiter aus, dazu fehlt der langzeitverletzte Liridon Vocaj. Umstellungen ließ Hollerbach aber offen. "Möglich ist alles. Ich habe die Qual der Wahl. Das freut mich als Trainer, ist aber schade für einige meiner Spieler. Denn nur 18 Plätze gibt es im Kader. Da muss ich einige enttäuschen, obwohl alle in der Vorbereitung hervorragend gearbeitet haben.".

Anpfiff in Würzburg ist am kommenden Samstag, den 1. August 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

17.12.2015 20:30 Uhr Dynamo Dresden - Würzburger Kickers 2 - 1 (2:1)
01.08.2015 14:00 Uhr Würzburger Kickers - Dynamo Dresden 1 - 1 (0:0)

Vergleich der Mannschaften

Würzburger Kickers
Punkte: 1
Siege: 0
Unentschieden: 1
Niederlagen: 0
Tore: 0
Gegentore: 0
Dynamo Dresden
Punkte: 3
Siege: 1
Unentschieden: 0
Niederlagen: 0
Tore: 4
Gegentore: 1


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: