18. Spieltag; SG Dynamo Dresden - SC Preußen Münster

Das Topspiel des 18. Spieltag findet zweifellos in Dresden statt, wenn der unbestrittene Tabellenführer aus Sachsen die Adlerträger aus Münster zu Gast hat. Der Tabellenführer könnte im Falle eines dreifachen Punktgewinns die Führung auf die Adlerträger auf ganze 15 Punkte ausbauen. Nach zwei Unentschieden in Folge will man nun vor heimischer Kulisse wieder dreifach punkten. Münster hingegen sieht sich aber nicht chancenlos und will die Überraschung schaffen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

18. Spieltag; SG Dynamo Dresden - SC Preußen Münster
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo  (c)


Logo  (c)

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Uwe Neuhaus, der Coach der SG Dynamo Dresden, war nach dem Spiel gegen Aue von beiden Mannschaften begeistert. "Ich finde, insgesamt gesehen, was es ein Drittligatopspiel mit zwei richtig guten Mannschaften. In der ersten Halbzeit war es ein absolut ausgeglichenes Spiel. So richtige Torchancen gab es auf beiden Seiten nur selten aber viele gute Ansätze. Und tatsächlich fällt dann für uns der Treffer zum 1:0 und wir hatten auf dem Weg nach vorne einige gute Situationen, die wir aber im Endeffekt nicht richtig lösen. In der zweiten Halbzeit wollten wir dann mit der knappen Führung im Rücken kompakter stehen, was uns aber nicht so wirklich gelungen ist. Aue hatte trotzdem kaum große Chancen. Wir haben aber den Fehler gemacht und uns auf das Verteidigen verlassen und selbst Nichts mehr für das Spiel nach vorne getan. So wurde der Druck gerade nach den Auswechslungen des Gegners immer größer. Und so lag es in der Luft, dass der Ausgleich fällt. Wir haben nach dem 1:1 unser Spiel wieder gefunden und hatten durch Lambertz die Riesenchance zum 2:1 und ich glaube der Sieg wäre dann durchaus verdient gewesen wenn es so geblieben wäre."

Hoch motiviert gehen die Sachsen nun in das Aufeinandertreffen mit den Preußen. "Unser Ziel ist es, den Abstand zu vergrößern. Wir wollen die drei Punkte mit aller Macht hier behalten! Münster wird alles tun, um das zu verhindern. Sie haben eine sehr gut eingespielte, kompakte Mannschaft, die uns definitiv alles abverlangen wird. Ich erwarte ein enges Spiel.", erklärte Uwe Neuhaus vor der Begegnung.

Außerdem teilte Neuhaus mit, dass Markus Schubert erstmals im Kasten stehen wird. "Markus ist ein Riesentalent, er hat unser absolutes Vertrauen. Wir wissen aber auch, dass er noch nicht fertig ist in seiner Entwicklung. Er soll sein Spiel morgen einfach so machen, wie er es immer gemacht hat."

Ralf Loose, der Mann an der Seitenlinie des SC Preußen Münster, war ein wenig angefressen nach dem Spiel gegen Wiesbaden. "Insgesamt stand das Spiel von Anfang an unter einem besonderen Stern. Die Terroranschläge wurden gut behandelt und auch wir hatten einige Probleme. Die Fans waren ausgeschlossen und wir hatten einige kranke Spieler. Zudem fiel kurz vor Spielbeginn noch Heitmeier aus, den wir kurzfristig ersetzen mussten. Ich finde, es war ein gutes Spiel, wir haben alles versucht und wollten das Spiel über 90 Minuten hinweg dominieren. Der Gegner hat das defensiv aber über 90 Minuten hinweg sehr gut gemacht und deswegen gab es wenige Lücken für uns. So hatten wir nur wenige Möglichkeiten, weil auch der letzte Pass nicht gut war und unser Abschluss heute auch nicht dem entsprach. Es fehlte auch die Übersicht bei der Hereingabe und so kann man einfach keinen Treffer erzielen. Ich kann der Mannschaft aber trotzdem keinen Vorwurf machen. Sie hat Alles versucht und am Ende hatten wir die gesamte gesunde Offensivabteilung auf dem Feld, man hat aber gesehen, dass wir einfach nicht den entscheidenden Druck aufbauen können. Wir hatten keine Chance, um den goldenen Treffer zu erzielen."

Nach dem Spiel gegen Wiesbaden geht es für den Tross von Loose nach Dresden. "Das wird sicher ein schwerer Gang in Dresden, bei einem Gegner der voller Selbstvertrauen ist, trotzdem müssen wir das Spiel machen und sehr variabel agieren!", steht die Marschroute fest.

Dabei muss der Fußballlehrer mit Amaury Bischoff einen wichtigen Spieler ersetzen. "Mit ihm fehlt unser Häuptling, der Anführer auf dem Platz, der insbesondere bei eigenem Ballbesitz außergewöhnliche Fähigkeiten hat und auch bei Standards sehr gefährlich ist.". Wiebe und Philipps heißen die Optionen. "Es geht für diese Spieler nicht nur darum, vor der besonderen Kulisse zu bestehen, sondern auch darum, den Kapitän ersetzen zu müssen!".

Auf Dresdner Seite fehelen weiterhin Janis Blaswich, Patrick Wiegers und Jannik Müller, so hat Neuhaus exakt die Truppe beisammen, die auch gegen Aue zur Verfügung stand.

Anpfiff im Stadion in Dresden vor voller Hütte ist am kommenden Samstag, den 28. November 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

07.05.2016 13:30 Uhr Preußen Münster - Dynamo Dresden 2 - 3 (0:3)
28.11.2015 14:00 Uhr Dynamo Dresden - Preußen Münster 0 - 0 (0:0)
01.02.2015 14:00 Uhr Preußen Münster - Dynamo Dresden 2 - 1 (0:0)
09.08.2014 14:00 Uhr Dynamo Dresden - Preußen Münster 3 - 1 (2:0)

Vergleich der Mannschaften

Dynamo Dresden
Punkte: 40
Siege: 12
Unentschieden: 4
Niederlagen: 1
Tore: 39
Gegentore: 18
Preußen Münster
Punkte: 29
Siege: 7
Unentschieden: 8
Niederlagen: 2
Tore: 24
Gegentore: 15


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: