15. Spieltag; Alemannia Aachen - SV Wehen Wiesbaden

Kann Aachen nun endlich auf gute Leistungen auch Punkte folgen lassen oder kann Wehen den 2. Saisonsieg einfahren?

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

15. Spieltag; Alemannia Aachen - SV Wehen Wiesbaden
Foto: dfb.de
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Die Alemannia sorgt derzeit ja nicht nur auf dem Platz für Schlagzeilen. Das Etatloch von rund 2,8 Mio. Euro beschäftigt derzeit den Verein und das Umfeld. Dennoch geht es René van Eck nur um das Sportliche. „Ob es den einen oder anderen Spieler beschäftigt, kann ich nicht beurteilen. Für uns zählt das nur das Sportliche. Wir legen den Fokus allein auf unser Spiel und den Gegner “, sagt der Coach.

Aachen verlor ja bekanntlich nach grandioser Leistung mit 80 Minuten in Unterzahl knapp mit 1:0 gegen wenig überzeugende Rostocker. Allerdings konnte van Eck viel Positives aus dieser Partie gewinnen und analysieren, was wirklich zum Punktgewinn gefehlt hat. „Wir waren mit einem Mann weniger die bessere Mannschaft. Die Leistung stimmt seit Wochen. Jetzt müssen wir es nur noch hinkriegen, die Bälle einfach mal über die Linie zu drücken.“,

Der SV Wehen hingegen hat ganz andere Problem. Die Vollmann-Truppe wartet seit dem ersten Spieltag auf einen Sieg und ist der „Unentschiedenkönig“ der Liga. Zehnmal trennte man sich unentschieden.

Es ist für Wehen, die nur noch knapp vor der Roten Linie stehen, ein richtungsweisendes Spiel. : „Es ist kein Schicksalsspiel, aber die Mannschaft, die verliert, die verliert erst mal den Anschluss ans Mittelfeld. Ein Sieg wäre hingegen eine kleine Befreiung nach dem schlechten Saisonstart.“, analysiert SVWW-Coach Vollmann. Dieser analysierte die vergangene Niederlage gegen Arminia Bielefeld genau. „Antworten für diesen Leistungsabfall nach dem guten Spiel in Osnabrück hatte kein Spieler, Ausreden aber auch nicht“, so Peter Vollmann, der am Tivoli einen Gegner erwartet, der mit aller Macht den Sieg will: „Und das wird die Alemannia im Vorwärtsgang versuchen. Darauf müssen wir uns gut einstellen.“. Nun erwartet er eine Reaktion von seiner Mannschaft: „Die erste Reaktion erfolgte im Training, die nächste muss es nun am Samstag im Spiel geben. Die Mannschaft hat etwas gutzumachen.“.

Personell gibt es bei Wehen nichts Neues. Auf der Gegenseite allerdings gibt es trotz der Unruhen wenigstens in Sachen Verletzungen wieder Positives zu berichten. Albert Streit und Florian Müller sind wieder voll ins Training mit der Mannschaf eingestiegen . „Das sah bei Albert diese Woche sehr gut aus. Wenn er grünes Licht gibt, wird er spielen“, kündigt van Eck an. Weiterhin Ausfallen werden Tim Krumpen, Sascha Rösler und Aimen Demai.


Anstoss der Partie ist am kommenden Samstag, den 27.10.2012 um 14 Uhr auf dem Aachener Tivoli.

Quelle: alemannia-aachen.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: