1:4! Erste Niederlage für MSV-Trainer Dotchev

Saarbrücken fährt vierten Sieg in Serie ein - FC Ingolstadt 04 klettert auf Rang zwei.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

1:4! Erste Niederlage für MSV-Trainer Dotchev
Foto: MSV Duisburg
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Im dritten Spiel unter der Regie seines neuen Trainers Pavel Dotchev musste der MSV Duisburg nach zuvor zwei Siegen die erste Niederlage hinnehmen. In einer Nachholpartie vom 23. Spieltag unterlagen die "Zebras" beim 1. FC Saarbrücken 1:4 (0:1) und verpassten damit die Chance, sich noch weiter von der Abstiegszone zu lösen.

Die 1:0-Führung der Gastgeber durch Julian Günther-Schmidt (44.) konnte MSV-Kapitän Moritz Stoppelkamp (52.) zwar schnell ausgleichen. Danach ließen aber der erst kurz zuvor eingewechselte Ex-Düsseldorfer Kianz Froese (60.) und Doppel-Torschütze Minos Gouras (67./71.) nur noch die Gäste jubeln. Die Saarbrücker landeten ihren vierten Sieg in Serie und kletterten auf Platz fünf. Relegationsrang drei ist nur noch zwei Zähler entfernt.

Neuer Tabellenzweiter ist der FC Ingolstadt 04 nach dem 3:0 (1:0) beim KFC Uerdingen 05 in einer Begegnung der 20. Runde. FCI-Kapitän Stefan Kutschke (43./51., Foulelfmeter) und der eingewechselte Dennis Eckert Ayensa (85.) sorgten im Stadion am Lotter Kreuz für klare Verhältnisse. Die Uerdinger belegen nach der dritten Niederlage hintereinander weiterhin einen Abstiegsplatz (wenn man die drei Punkte Abzug wegen des Insolvenzantrags berücksichtigt), sind gegenüber der Konkurrenz allerdings auch noch mit bis zu drei Partien im Rückstand. KFC-Trainer Stefan Krämer sah in der Schlussphase wegen Reklamierens die Rote Karte und muss jetzt mit einer Sperre rechnen.

Drei wichtige Punkte für den Klassenverbleib sicherte sich der VfB Lübeck mit dem 1:0 (0:0)-Heimsieg in einer Nachholpartie vom 19. Spieltag gegen den Aufstiegsaspiranten FC Hansa Rostock. Der kurz vor der Pause eingewechselte Soufian Benyamina (49.) markierte gegen seinen früheren Verein (2015 bis 2018) den umjubelten Siegtreffer. Dank des sechsten Saisonsieges gab der VfB zumindest die "Rote Laterne" des Tabellenletzten an die SpVgg Unterhaching weiter und ist noch drei Punkte vom rettenden 16. Rang entfernt.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: