1. FC Saarbrücken: Mandt kommt – Göcer, Kruse und Glockner dürfen gehen

Beim 1. FC Saarbrücken wird die spielfreie Zeit intensiv genutzt, um gezielte Transfers zu tätigen. Nun hat Andre Mandt beim abstiegsbedrohten Drittligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015 unterschrieben. Mit gerade einmal 19 Punkten nach 21 Begegnungen steht der saarländische Traditionsverein auf dem 19. Tabellenplatz, der den Abstieg in die Viertklassigkeit bedeutet. Mit dem 20-jährigen Neuzugang von Bayer Leverkusen II erhofft man sich eine große Unterstützung, um den Klassenerhalt bei fünf Punkten Abstand auf den Nichtabstiegsplatz noch zu erreichen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

1. FC Saarbrücken: Mandt kommt – Göcer, Kruse und Glockner dürfen gehen
Foto: 1. FC Saarbrücken
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Milan Sasic zeigt sich voller Vorfreude auf Mandt

Seine fußballerische Ausbildung hat Mandt in der exzellenten Jugendabteilung von Bayer 04 Leverkusen genießen können. Schon als A-Junior konnte er für das Regionalliga West-Team in der Spielzeit 2011/12 agieren. Saarbrückens-Cheftrainer Milan Sasic hat den gebürtigen Kölner bereits beim gestrigen Training begrüßen können. Er freut sich, dass dieser zukünftig ein fester Bestandteil der Mannschaft sein wird und lobt ihn ausdrücklich, wenn er sagt: „Schön, dass André jetzt bei uns ist. Er ist ein junger, flexibel einsetzbarer Spieler und wird uns bei unserer Aufgabe im weiteren Saisonverlauf unterstützen. Er ist taktisch sehr gut ausgebildet und spielt so Fußball, wie es in unserer Situation wichtig ist, mit Herz und absoluter Leidenschaft.“

„Aufgrund der Neuverpflichtungen hat sich eine neue Konstellation ergeben“

Unterdessen ist auch bekannt geworden, dass Andreas Glockner, Serkan Göcer und Tim Kruse die Reise ins Trainingslager nicht mit antreten werden. Bis zum 16. Januar werden die Saarländer im türkischen Belek sich vorbereiten. Dieses Trio, welches in der Hinrunde für das Bundesliga-Gründungsmitglied noch aktiv gewesen ist, wird in der Rückserie keine Rolle mehr spielen. Sasic findet dafür folgende Erklärung: „Aufgrund der Neuverpflichtungen hat sich eine neue Konstellation ergeben. Wir mussten drei Spielern mitteilen, dass es besser wäre, sich eine neue Herausforderung zu suchen. Das ist uns nicht leicht gefallen, aber wir wollten die Entscheidung so früh wie möglich bekannt geben, damit sie auch eine Chance haben, noch einen neuen Verein zu finden.“ So sind in Einzelgesprächen mit Andreas Glockner, Serkan Göcer und Tim Kruse die genauen Gründe genannt worden. Für die sportliche und private Zukunft wünscht der Chefcoach dem Trio alles erdenklich Gute. Auch hofft er, dass sie schnellstmöglichst einen neuen Verein finden werden: „Wir wünschen ihnen viel Glück und Erfolg, dass sie noch in der laufenden Wechselperiode einen neuen Verein finden. Sollte das nicht der
Fall sein, ist aber auch klar, der 1. FC Saarbrücken ist ein Verein, der seine Verträge erfüllt.“

Quelle: fc-saarbruecken.de


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: