Neuzugang Drmic nennt seine Hoffnungen in Mönchengladbach


Seit dem vergangenen Dienstag befindet sich Josip Drmic im Trainingsbetrieb bei Borussia Mönchengladbach. Bei seinem neuen Verein will er an die Leistungen anknüpfen, die er beim 1. FC Nürnberg gezeigt hat. Nun hat sich der Schweizer-Auswahlspieler gegenüber „borussia.de“ ausführlich in einem Interview zu Wort gemeldet und äußert sich über die ersten Tage und die anstehenden Erwartungen.

Neuzugang Drmic nennt seine Hoffnungen in Mönchengladbach
Verkürzter Urlaub macht ihm nichts aus

Der Angreifer und Hoffnungsträger in Personalunion ist schon früher als die anderen Nationalspieler in den Trainingsbetrieb eingestiegen. Nun verrät er seine Gründe: „Das war eine klare Absprache mit Lucien Favre. Wir waren beide der Ansicht, dass es gut für mich wäre, schon etwas früher mit dem Training zu beginnen, da ich mich möglichst schnell an die neuen Teamkollegen und das neue Umfeld gewöhnen will. Ich nutze die Tage, um die Mannschaft kennenzulernen und freue mich sehr, hier zu sein.“ Noch im Juni ist er mit der Nationalmannschaft der Eidgenossen unterwegs gewesen und hat deshalb einen verkürzten Urlaub genießen können. Dennoch durfte er reichlich Erholung genießen: „Auf jeden Fall. Zwar sagt man ja so schön, dass Urlaub eigentlich nie lang genug sein kann, aber ich habe die freien Tage sehr gut genutzt. Ich habe viel Zeit mit meiner Familie verbracht und war in Kroatien, Bosnien und der Schweiz unterwegs. In der Schweiz habe ich zudem mit meinem Bruder trainiert, um mich fit zu halten,“ so gibt er zu Protokoll.

„Es ist immer eine spezielle Situation“

Zunächst einmal stand eine individuelle Einheit auf dem Programm. Das Mannschaftstraining wird erst in den nächsten Tagen folgen. Langsam gibt es eine Steigerung, natürlich alles in Kommunikation mit dem Trainerteam, wie er verraten hat: „Natürlich will man gerade als Neuzugang im Training zeigen, was man drauf hat. Aber zu Beginn der Saisonvorbereitung muss man die Belastung sinnvoll steigern und das Training vernünftig angehen. Das geschieht bei mir alles in Absprache mit dem Trainer. Ich freue mich auf jede Einheit, die ich schon mit den Teamkollegen machen kann.“ Zuletzt wurde er weder in Nürnberg, noch in Leverkusen richtig heimisch. Dies soll in Mönchengladbach natürlich anders werden. Zahlreiche Angebote haben ihm vorgelegen, doch nicht nur aufgrund der Champions League-Perspektive hat der Schritt nach Mönchengladbach auf ihn den größten Reiz erhalten. Zu seinen ersten Tagen berichtet er: „Ich bin gut aufgenommen worden und wurde sehr nett begrüßt. Alle Kollegen behandeln mich sehr respekt- und liebevoll. Wenn man neu irgendwohin kommt, ist es immer eine spezielle Situation. Man ist etwas nervös und zurückhaltend, aber die Jungs sind direkt auf mich zugegangen. Die Atmosphäre in der Kabine ist sehr familiär und auch die Trainingsbedingungen sind sehr gut. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Schweizer-Kombo bei der Borussia

Mit der Verpflichtung von Josip Drmic stehen nunmehr drei Schweizer-Nationalspieler im Kader des letztjährigen Bundesliga-Dritten. Der neue Angreifer gibt bekannt, dass Granit Xhaka und Yann Sommer wichtige Bezugspersonen für ihn sind: „ Granit und Yann sind Freunde von mir, die ich aus der Nationalmannschaft schon sehr gut kenne. Deshalb freue ich mich natürlich, dass wir jetzt auch im Verein zusammenspielen. Ich denke, die beiden werden mich gut unterstützen und können mir helfen, mich hier schnell zurechtzufinden - gemeinsam sind wir stark.“

Debüt am Wochenende winkt

Bereits am kommenden Sonntag kommt es für die Borussia zum ersten richtigen Härtetest beim Telekom-Cup. Er hofft, dass er sein Debüt für sein neues Team geben kann: „Es ist ja bekannt, dass ich in der vergangenen Saison nicht so häufig zum Einsatz gekommen bin, deshalb kann ich es kaum erwarten, das erste Mal mit den Jungs auf dem Platz zu stehen. Ich will so oft wie möglich spielen und genieße jede Minute auf dem Platz. Ob ich schon am Sonntag mein Debüt feiern werde, wird man sehen. Die Trainingswoche ist sehr intensiv, wir trainieren häufig zwei Mal pro Tag. Man muss daher abwarten, wie ich die Belastungen wegstecke.“


Quelle: borussia.de
Autor: Henning Klefisch
Schlagworte: Borussia Mönchengladbach, Josip Drmic, Bundesliga
Datum: 10.07.2015 12:53 Uhr
Url: http://www.3-liga.com/news-fussball-neuzugang-drmic-nennt-seine-hoffnungen-in-moenchengladbach-21382.html


Kommentare

Die Kommentar-Funktion wird momentan überarbeitet und ist in Kürze wieder verfügbar!

Für diese News ist leider noch kein Kommentar vorhanden.

Für den Inhalt des Kommentars ist der Autor verantwortlich. Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung von 3-liga.com wieder.



Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Demnächst bekommen Sie die News auch als Homepagetool für Ihre eigene Webseite.
Sie möchten auch News für 3-liga.com schreiben? Dann werden Sie Fan-News-Schreiber. Mehr Informationen dazu bekommen Sie hier.