Warum die 3. Liga bis zum Ende der Saison Spannung garantiert

In der 3. Liga tummeln sich sehr viele namhafte Vereine, die zum Teil schon in der Bundesliga gespielt haben. Doch in der 3. Liga gibt es nicht das große Geld zu verdienen. Daher ist die Rückkehr in die 2. Bundesliga für viele Teams erstrebenswert, auch weil dort mehr Fernsehgelder winken. Dementsprechend ist das Aufstiegsrennen hart umkämpft und nach derzeitiger Lage wird das bis zum Saisonende der Fall sein. Doch warum ist das so?

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Warum die 3. Liga bis zum Ende der Saison Spannung garantiert
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Die Gründe für die Spannung in der 3.Liga sind vielfältig. Es gibt zum Beispiel keinen klaren Top-Favoriten. Die 3. Liga ist insgesamt sehr ausgeglichen besetzt, weil die Vereine ähnliche Möglichkeiten haben. Auch Absteiger aus der 2. Bundesliga steigen nicht automatisch wieder auf. Dagegen spielen die Neulinge aus den Regionalligen oft eine gute Rolle. Türkgücü München und der 1. FC Saarbrücken sind da das beste Beispiel hierfür.

Siegesserien können ein Team nach oben bringen

Da es für einen Sieg drei Punkte gibt, helfen Serien, um in der Tabelle nach oben zu klettern. Das hat etwa dem 1. FC Saarbrücken zumindest kurzfristig die Tabellenführung eingebracht. Auch Dynamo Dresden hat von einem Lauf profitiert und belegt momentan einen Aufstiegsplatz.

Zuletzt konnte Türkgücü München einige Dreier am Stück feiern und befindet sich dadurch ebenfalls in der Spitzengruppe. Solche Siegesserien könne jedoch einige Mannschaften schaffen und so ist für ein derzeitiges Team aus dem Tabellenmittelfeld noch der Aufstieg möglich.
An der Tabellenspitze liegt alles eng beisammen

Bisher konnte sich noch kein Verein richtig absetzen, im Gegenteil. Kurz vor Ende der Hinrunde beträgt der Abstand zwischen dem Tabellenführer und dem Tabellensiebten gerade einmal sechs Punkte. So ist die Aufstiegsfrage noch längst nicht entschieden und es ist davon auszugehen, dass diese Spannung bis zum 38. Spieltag andauert.

Daher müssen Teams, die aufsteigen wollen, nun eine sehr gute Rückrunde spielen. Bayern München II hat das in der letzten Spielzeit vorgemacht und durch eine herausragende Rückrunde die 3. Liga gewonnen. Das hätten nach der Hinrunde vergangener Spielzeit so auch nur die wenigsten Wettanbieter gedacht.

Schaffen Traditionsvereine es zurück in den Profifußball?

Sicherlich sind sich viele Experten, Fans und Beobachter einig, dass Klubs wie der 1.FC Kaiserslautern oder der TSV 1860 München nicht in die 3. Liga gehören. Aufgrund des Fan-Potentials ist Dynamo Dresden eigentlich auch kein Drittligist. Hansa Rostock hat viele Jahre erstklassig gespielt. Der 1. FC Saarbrücken und der MSV Duisburg sind Gründungsmitglieder der Bundesliga und der 1. FC Magdeburg hat sogar schon einmal den Europapokal der Pokalsieger gewonnen (1974).

Daher wird es spannend zu sehen sein, welche Traditionsvereine in die 2. Liga aufsteigen können. Der Abstiegskampf ist ebenso dramatisch. Stürzt der 1. FC Kaiserslautern sogar in die Viertklassigkeit ab? Ereilt den 1. FC Magdeburg, vor kurzem noch ein Zweitligist, das gleiche Schicksal? Und kann der MSV Duisburg das Blatt noch wenden?

Das sind alles Fragen, die erst am Saisonende entschieden werden. Bis dahin wird es für alle Klubs der 3.Liga ein heißes Rennen um die Plätze werden, für das auch beim Ligasponsor Bwin zahlreiche Wettmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Doch eines steht wohl fest, auch Wetten sind in dieser Liga wohl alles andere als einfach.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: