SV Meppen: Rico Schmitt folgt auf Torsten Frings

52-Jähriger war zuletzt beim FC Carl Zeiss Jena tätig.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

SV Meppen: Rico Schmitt folgt auf Torsten Frings
Foto: SV Meppen
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Der abstiegsbedrohte Drittligist SV Meppen hat die Position des Cheftrainers neu besetzt: Rico Schmitt tritt die Nachfolge von Ex-Nationalspieler Torsten Frings an, der vor wenigen Tagen beurlaubt worden war. Schmitt hat bei den Emsländern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben. Unterstützt wird der 52-Jährige vom bereits bestehenden Trainer- und Betreuerstab um Co-Trainer Mario Neumann, der das Team zuletzt in der Partie beim Aufstiegsaspiranten FC Ingolstadt 04 (0:0) betreut hatte.

Rico Schmitt stand bislang in 194 Partien in der 3. Liga an der Seitenlinie, gehört damit zu den erfahrensten Trainern in dieser Spielklasse. Zuletzt betreute der in Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz) geborene Fußball-Lehrer von Oktober 2019 bis Februar 2020 den FC Carl Zeiss Jena. Weitere Stationen waren unter anderem der VfR Aalen (Februar 2019 bis Juni 2019), der Hallesche FC (April 2016 bis Juni 2018) und Kickers Offenbach (Februar 2013 bis Januar 2016). In der Saison 2009/2010 führte Schmitt den FC Erzgebirge Aue zum Aufstieg in die 2. Bundesliga.

"Ich möchte mit vollem Einsatz helfen, das wichtige Ziel Klassenverbleib für den SV Meppen zu sichern", so Rico Schmitt. "Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie groß die Begeisterung für den Verein und die 3. Liga im Emsland ist. Die Mannschaft besitzt absolut das Potenzial dazu. Jetzt gilt es, die übrigen Spiele so anzugehen, dass wir auch in der Saison 2021/22 wieder Drittligafußball in Meppen sehen."

Sechs Spieltage vor dem Saisonende hat der SV Meppen drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. "Wir sind der festen Überzeugung, dass wir mit Rico Schmitt einen sehr kompetenten und erfahrenen Cheftrainer für den SVM gewinnen konnten", so Meppens Sportvorstand Heiner Beckmann. "Ich bin sicher, dass er die richtigen Impulse bei der Mannschaft setzen wird. Das oberste Ziel ist der Klassenerhalt."

Ob Rico Schmitt bereits am Mittwoch (ab 19 Uhr) im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten 1. FC Magdeburg auf der Trainerbank des SVM Platz nehmen wird, steht wegen des Hygienekonzeptes rund um die Corona-Pandemie noch nicht fest. Die erste Trainingseinheit des neuen Cheftrainers steht am Donnerstag an.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: