Duisburg bezwingt Köln mit 2:0 - Spielbericht

Der MSV Duisburg konnte sich mit 2:0 gegen den Aufsteiger Fortuna Köln durchsetzen und sprang dadurch auf den dritten Tabellenplatz punktgleich mit dem SC Preußen Münster. Onuegbu sorgte mit seinem Doppelpack für den Sieg. Nach 17 Minuten erzielte er den Führungstreffer, in der Schlussphase machte er den Sack zu. Köln musste nach den Siegen über Bielefeld und Osnabrück erstmals wieder eine Niederlage hinnehmen, steht allerdings mit 36 Punkten im sicheren Mittelfeld der Tabelle auf Rang 10.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Duisburg bezwingt Köln mit 2:0 - Spielbericht
Foto: Huebner/Lemke
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo MSV Duisburg (c) www.msv-duisburg.de


Logo Fortuna Köln (c) www.fortuna-koeln.de


Ergebnis: 2 - 0 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Gino Lettieri, der Cheftrainer des MSV Duisburg, stellte nach dem 2:4 am vergangenen Wochenende gegen den DSC Arminia Bielefeld auf einer Position um und startete mit Meißner in der Innenverteidigung an Stelle von Schorch.

Uwe Koschinat, der Mann an der Seitenlinie bei der Kölner Fortuna, brachte nach dem 1:0 Erfolg über Osnabrück gleich drei "neue" Gesichter und gab Fink, Uaferro und Biada den Vorzug vor Pazurek, Oliveira Souza und Engelmann.

Duisburg versuchte sofort das Spiel zu machen, doch Köln besinnte sich auf seine Stärken, die in der Defensive liegen. Zuvor gab es in den beiden Spielen gegen Bielefeld und Osnabrück keinen Gegentreffer und so wollte man es auch gegen Duisburg haben. Tief gestaffelt lauerte die Fortuna auf Konter, während Duisburg irgendwie versuchte, den Abwehrriegel der Karnevalstädter zu knacken.

Mit der ersten richtig guten Aktion ging der MSV Dann auch gleich in Führung. In der 17. Minute, gerade als Köln anfing, sicherer im Ballbesitz zu werden, schlugen die Hausherren eiskalt zu. Pierre de Wit hatte das Ding weit in die Richtung des Kölner Strafraums getreten wo Onuegbu der Abwehr der Fortuna entwischt war. Dieser ließ sich nicht zwei Mal bitten und machte das Ding zum 1:0 für die Gastgeber rein.

Es blieb allerdings trotz des Vorsprungs für den MSV ein eher schleppendes, zähes Spiel, da die Fortuna die eigene, defensive Haltung nicht aufgeben wollte. Duisburg allerdings stand mit der Führung im Rücken nun natürlich auch etwas tiefer und wartete ab. In der 27. Minute versuchte sich Grote mit einem Schuss aus spitzem Winkel, doch er setzte das Spielgerät nur hinter den Kasten der Kölner.

Nach einer knappen halben Stunde wäre beinahe das 2:0 gefallen. Erneut hatte Onuegbu zu viel Platz und trieb den Ball über die rechte Seite nach vorne und flankte in die Mitte. Auf Umwegen landete das Ding bei Zlatko Janjic, der sofort den Abschluss suchte. Flottmann konnte mit seinem Einsatz allerdings Schlimmeres verhindern und blockte das Ding ab.

32 Minute waren gespielt, da gab es die erste richtig dicke Chance für die Kölner Südstädter. Thomas Kraus war nach einer Freistoßflanke wie aus dem Nichts heraus komplett frei vor Michael Ratajczak, dem Mann zwischen den Pfosten des Tores des MSV Duisburg, aufgetaucht, scheiterte aber, der er den Schlussmann direkt anschoss.

Nur zwei Minuten später war Dennis Grote auf und davon und lief auf das Kölner Tor zu. Poggenborg, der Torhüter des Aufsteigers, war weit heraus gekommen und versuchte mit einer Grätsche zu klären. Grote versuchte mit einer Schwalbe eine rote Karte für Poggenborg zu erzwingen, bekam für diese unsportliche Aktion sofort die Quittung in Form einer gelben Karte.

Kurz vor der Pause hatte Zlatko Janjic das 2:0 auf dem Fuß, da Uafferro sich bei einem langen Ball verschätzt hatte. So kam der beste Schütze des MSV völlig frei vor Poggenborg zum Abschluss, scheiterte aber am guten Keeper und so blieb es beim 1:0 zur Pause.

Nach dem Wiederanpfiff waren die taktischen Ausrichtungen genau umgedreht, wie sie noch beim Anpfiff waren. Köln stand nun unter Zugzwang, während Duisburg abwartend spielen konnte. Allerdings waren die Aufsteiger in der ersten Viertelstunde nicht sonderlich einfallsreich, so dass kaum Gefahr für die Führung der Meidericher entstand.

Und auch in der Folge sollte es eine leblose und sehr zerfahrene Partie bleiben. Köln versuchte zwar immer wieder nach vorne zu spielen, doch es fehlte der Mannschaft von Uwe Koschinat die zündende Idee.

So passierte bis in die Schlussphase hinein vor den Toren Nichts. Erst in der 82. Minute, Janjic hatte einen Freistoß vor dem Tor der Kölner heraus geholt, sollte es wieder gefährlich werden. Martin Dausch legte sich den Ball zurecht und zirkelte ihn mit viel Effet in den Strafraum, wo Bohl auf den langen Pfosten verlängerte. Onuegbu stand bereits und machte das entscheidende 2:0 eiskalt und machte so den Dreier für seine Truppe perfekt.

In der 89. Minute wäre der Fortuna beinahe der Ehrentreffer geglückt. Hörnig kam aus guter Position zum Abschluss und packte einen strammen Schuss aus, den Ratajczak erst im Nachfassen endgültig entschärfen konnte.

Keine 60 Sekunden später wurde es auch auf der Gegenseite noch einmal gefährlich. Janjic kam an den Ball, drehte sich elegant um seinen Gegenspieler herum, drehte aber den Versuch genau in die Arme von Poggenborg.

Auch die letzte Aktion der Begegnung gehörte noch einmal dem ehemaligen Bundesligisten. Nachdem sich Janjic auf der Außenbahn gut durchgesetzt hatte, flankte er scharf in die Mitte, wo Kingsley Onuegbu seinen dritten Treffer nur um Haaresbreite verpasste.

Nach dem insgesamt recht schwachen Durchgang blieb es beim 2:0 Erfolg für den MSV. Die Kölner schafften es einfach nicht, für Gefahr vor dem Kasten der Zebras zu sorgen und müssen nach zwei Siegen in Folge wieder einmal als Verlierer den Platz verlassen.


Bilder vom Spiel hier

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 21.02.2015 um 14.00 Uhr (26. Spieltag 2014/15)

Ergebnis: 2 : 0 (1:0)

Tore: 1:0 Onuegbu (17.), 2:0 Onuegbu (80.)

MSV Duisburg: Ratajczak - Feltscher, Bajic, Meißner, Wolze - De Wit (79. Schorch), Dausch - Gardawski (65. Scheidhauer), Janjic, Grote (71. Steffen Bohl) - Onuegbu

Fortuna Köln: Poggenborg - Kwame, Flottmann, Hörnig, Tobias Fink - Uaferro - Rahn, Biada (75. Marquet), Dahmani, Glockner - Kraus (60. Aydogmus)

Zuschauer: 12.041

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: