26. Spieltag; FC Rot-Weiß Erfurt - VfL Osnabrück

Der FC Rot-Weiß Erfurt ist die Mannschaft des Jahres bisher, denn in drei Spielen gab es drei Siege, zudem behielten die Thüringer in allen drei Spielen eine weiße Weste. Die Belohnung dafür ist der aktuell dritte Tabellenplatz. Diesen will man nun halten und eventuell einen Patzer Münsters ausnutzen. Osnabrück hingegen hat im Jahr 2015 bisher drei Niederlagen kassiert, der Tiefpunkt war das 0:4 unter der Woche zu Hause gegen Arminia Bielefeld. Maik Walpurgis erklärte, dass es nun wichtig sei, wieder ins Fahrwasser zurück zu finden.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

26. Spieltag; FC Rot-Weiß Erfurt - VfL Osnabrück
Foto: Huebner/van Elten
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de


Logo VfL Osnabrück (c) www.vfl.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Walter Kogler sah einen verdienten Sieg seiner Mannschaft gegen den SC Preußen Münster. "Heute haben hier zwei Teams gespielt, die Respekt voreinander hatten, was man vor allem in der ersten Halbzeit gesehen hat. Wir hätten nach dem 1:0 früh für klare Verhältnisse in der zweiten Hälfte sorgen können, haben aber in den Überzahl-Situationen bzw. in der Vorwärtsbewegung nicht zu Ende gespielt. Trotzdem war der Sieg am Ende verdient."

Nun geht es gegen den VfL Osnabrück, der bisher in diesem Jahr noch nicht getroffen hat. "Es sollte uns nicht beschäftigen, wie sie reingestartet sind oder ob sie in der jüngsten Vergangenheit nicht gepunktet haben. Das muss uns egal sein!", sagte der Österreicher an der Seitenlinie des FC Rot-Weiß Erfurt. "Osnabrück kommt her und will natürlich auch etwas holen. Deshalb darf unser Fokus nur auf den 90 Minuten liegen!"

Nach der herben 0:4 Pleite gegen Bielefeld traf Maik Walpurgis den Nagel auf den Kopf. "Das war eine richtige Ohrfeige für uns. Alle hatten sich auf das Derby gefreut, wir hatten uns viel vorgenommen, das hat man in den ersten Minuten gesehen, wir hatten ja auch die erste Chance. Dann sind wir von Arminia eiskalt erwischt worden. Wir kannten ihre Qualitäten, die drei Tore in sieben Minuten haben uns dann komplett aus der Bahn geworfen, die Mannschaft war paralysiert. Wir haben auch in der zweiten Halbzeit alles versucht, aber der Gegner war heute eine Klasse besser, das muss man anerkennen. Für uns war es einfach ein bitterer Tag.", so der Trainer des VfL Osnabrück.

Auch vor dem Spiel in Erfurt ging der Coach noch einmal auf das Spiel ein. "Mit einer Mannschaft von Zweitliga-Format, die in Fahrt ist, können wir nicht mithalten. Insofern muss man das Ergebnis relativieren! Mit Bielefeld waren wir nicht auf Augenhöhe. Erfurt ist etwas anderes."

Walpurgis mahnte vor dem Spiel: "Erfurt ist wieder eine Top-Mannschaft, die ein Stück weiter ist. Wir dürfen nicht die Augen vor der Realität verschließen und vor dem Ziel, das wir diese Saison haben! Wir müssen ambitioniert in jedes Spiel gehen, als Mannschaft dagegenhalten und zeigen, dass wir eine andere Qualität haben als am Mittwoch. Wir wollen aus Erfurt was mitbringen."

Personell gesehen sieht es so aus, als würden Menga und Iljutcenko gemeinsam auflaufen. "Beide sind extrem wichtig für uns. In der englischen Woche sind sie viele Wege gegangen. Da müssen wir schauen, dass sie alles raushauen, so lange die Kraft reicht." Tobias Willers hingegen wird ausfallen, da er gesperrt ist. Alexander Dercho hingegen hat seine Sperre abgesessen und ist wieder mit von der Partie. Kim Falkenberg sah gegen Bielefeld ebenfalls die fünfte gelbe Karte. "Eine Position, die nicht ganz so leicht zu besetzen ist, aber wir haben die ein oder andere Idee!", sagte Walpurgis zum Ausfall des Außenverteidigers.

Auf Erfurter Seite fehlt lediglich Federico Palacios Martinez. Ansonsten kann Kogler aus dem Vollen schöpfen. Andreas Wiegel ist nach überstandener Leistenverletzung am Dienstag wieder ins Training eingestiegen. "Es sieht gut bei ihm aus!", sagte Kogler.

Anpfiff im Erfurter Steigerwaldstadion ist am kommenden Samstag, den 21. Februar 2015, um 14 Uhr.

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

28.03.2018 19:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - VfL Osnabrück 4 - 4 (2:3)
15.09.2017 19:00 Uhr VfL Osnabrück - Rot-Weiß Erfurt 0 - 1 (0:1)
14.03.2017 19:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - VfL Osnabrück 1 - 0 (1:0)
20.09.2016 18:30 Uhr VfL Osnabrück - Rot-Weiß Erfurt 3 - 0 (1:0)
09.04.2016 14:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - VfL Osnabrück 4 - 2 (1:1)
24.10.2015 14:00 Uhr VfL Osnabrück - Rot-Weiß Erfurt 1 - 0 (0:0)
21.02.2015 14:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - VfL Osnabrück 3 - 1 (1:0)
30.08.2014 14:00 Uhr VfL Osnabrück - Rot-Weiß Erfurt 3 - 1 (1:0)
22.03.2014 14:00 Uhr VfL Osnabrück - Rot-Weiß Erfurt 1 - 1 (0:0)
28.09.2013 14:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - VfL Osnabrück 3 - 1 (1:1)
07.02.2012 19:00 Uhr VfL Osnabrück - Rot-Weiß Erfurt 2 - 3
16.08.2011 18:30 Uhr Rot-Weiß Erfurt - VfL Osnabrück 0 - 0

Vergleich der Mannschaften

Rot-Weiß Erfurt
Punkte: 43
Siege: 12
Unentschieden: 7
Niederlagen: 6
Tore: 37
Gegentore: 30
VfL Osnabrück
Punkte: 35
Siege: 10
Unentschieden: 5
Niederlagen: 10
Tore: 36
Gegentore: 39


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: